ORF III am Donnerstag: „Inside Brüssel“ und „60 Minuten.Politik“ u. a. zur Türkei-Krise, Fukushima „Im Brennpunkt“

Außerdem: „Wilde Reise“ mit „Neuseeland von oben: Die Südalpen“

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 16. März 2017, begibt sich ORF III Kultur und Information zunächst ans andere Ende der Welt: „Wilde Reise“-Präsentator Erich Pröll begutachtet im zweiten Teil des Fünfteilers „Neuseeland von oben“ die Südalpen (20.15 Uhr). Weite Grasebenen wechseln sich hier mit eindrucksvoll aufragenden, kargen Bergketten ab. Die Reise geht weiter in die Region Otago, die sich in den 1960ern einen Namen als Zentrum des Goldrausches machte.

In „Inside Brüssel“ (21.05 Uhr) stehen danach die jüngsten Ereignisse rund um die Türkei zur Debatte. Weiters geht es um die Langzeitfolgen des britischen EU-Austritts für die 27 verbleibenden EU-Staaten und um die Frage, ob Deutschlands Autobahnmaut schon fix ist, obwohl Zweifel an ihrem wirtschaftlichen Sinn bestehen. Darüber diskutiert Peter Fritz im Europäischen Parlament in Straßburg mit den Europaabgeordneten Claudia Schmidt (ÖVP), Mady Delvaux (Sozialdemokraten, Luxemburg), Julia Reda (Piratenpartei, Deutschland) und Michael Theurer (FDP, Deutschland).

„Im Brennpunkt“ beschäftigt sich anschließend mit „Fukushima: Eine tickende Zeitbombe“ (21.55 Uhr). Ein verheerendes Erdbeben und ein darauffolgender Tsunami lösten in dem japanischen Atomkraftwerk 2011 die schwerste Atomkatastrophe seit Tschernobyl aus. Die Auswirkungen prägen das Gebiet auch sechs Jahre nach dem Unglück. Tausende sind nun damit beschäftigt, die oberste, radioaktive Erdschicht abzutragen und Gebäudefassaden zu waschen. Es könnte jedoch Jahrzehnte dauern, bis ihre Arbeit abgeschlossen ist – von einer Bewohnbarkeit der Gebiete ganz zu schweigen.

Abschließend behandelt auch „60 Minuten.Politik“ (22.25 Uhr) den „Türkei-Konflikt – Nächste Zerreißprobe für die EU?“. Zwischen der Türkei und der Europäischen Union herrscht Eiszeit – das Wahlkampffinale in den Niederlanden und das Werben türkischer Spitzenpolitiker für das Verfassungsreferendum haben das ihre dazu beigetragen. Kann man zulassen, dass dieser Konflikt völlig eskaliert? Mit welchen Konsequenzen aus der Türkei ist zu rechnen? Darüber diskutieren ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher und Martina Salomon, stv. Chefredakteurin des „Kurier“, mit den österreichischen EU-Abgeordneten Josef Weidenholzer (SPÖ), Othmar Karas (ÖVP), Ulrike Lunacek (Die Grünen) und Angelika Mlinar (NEOS) sowie dem Nationalratsabgeordneten David Lasar (FPÖ).

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010