LR Gerhard Köfer: Tempo 100-Abschnitte von Vignettenpflicht befreien

Diskussion über 100 km/h-Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnabschnitt von Wernberg bis Klagenfurt

Klagenfurt (OTS) - Wenn es zur Umsetzung der durchgehenden 100 km/h-Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem Autobahnabschnitt von Wernberg bis Klagenfurt kommt, muss dieser Streckenbereich unverzüglich von der Vignettenpflicht für die Benützung der Autobahn ausgenommen werden. Das fordert heute, Mittwoch, im Zuge der Tempo 100-Diskussion Team Kärnten-Landesrat und Straßenbaureferent Gerhard Köfer: „Bei einer durchgängigen Beschränkung von 100 km/h ist das aus Sicht vieler Betroffener keine Autobahn mehr.“ Die Vignettenpflicht müsse bei einer Verordnung von Tempo 100 sofort gekippt werden, verlangt Köfer, „da diese für solch eine Strecke schlicht und ergreifend nicht mehr gerechtfertigt wäre.“

Köfer macht heute neuerlich darauf aufmerksam, dass der erwähnte Abschnitt mit ausreichend und überhohen Lärmschutzwänden ausgestattet sei: „Wie wirkungsvoll diese Wände sind, belegt mein eigenes Beispiel: Ich wohne ungefähr zehn Meter von einer Autobahn entfernt, unmittelbar hinter einer Lärmschutzwand, und die Lärmbelästigung ist für mich und sämtliche Bewohner dieser Siedlung kein Thema.“ Die politischen Tempo 100-Befürworter sollen ihre Panikmache einstellen, so Köfer weiter: „Die Ängste und Sorgen sind unbegründet und werden künstlich thematisiert.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten
Thomas FIAN
Pressesprecher
0650/8650564
thomas.fian@team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001