ORF-Premiere „Die Toten vom Bodensee – Abgrundtief“

Fünfter Teil der ORF/ZDF-Thrillerreihe mit Nora Waldstätten und Matthias Koeberlin am 16. März in ORF eins

Wien (OTS) - Bis zu 533.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen am vergangenen Donnerstag (9. März) die „Toten von Bodensee“-Premiere „Die Braut“ in ORF eins. Morgen, am Donnerstag, dem 16. März 2017, steht um 20.15 Uhr bereits die nächste Premiere der erfolgreichen ORF/ZDF-Reihe auf dem ORF-eins-Programm: „Abgrundtief“ heißt die Episode, die das deutsch-österreichischen Ermittlerduo Nora Waldstätten und Matthias Koeberlin tief in das Zusammenleben einer vordergründig idyllischen Gemeinde eintauchen lässt. Stefan Pohl ist erneut als Gerichtsmediziner im Einsatz, wieder mit dabei sind auch Hary Prinz und Inez Bjørg David. Die Dreharbeiten fanden in Bregenz, Lindau und Umgebung statt. In Episodenrollen von Teil fünf spielen u. a. Cornelius Obonya, Katharina Stemberger, Susi Stach, Johannes Krisch, Paul Matic und – erstmals in einem TV-Film – Tamara Röske.

Die 21-jährige Schauspielerin, die auch als international gebuchtes Model arbeitet, hat Trisomie 21. Auf dem Laufsteg für Topstars wie Hugo Boss und Victoria Beckham gebucht, war der Dreh für „Die Toten vom Bodensee“ Röskes erste große Fernsehproduktion. „Abgrundtief“ dreht sich um eine junge Frau, die tot aus dem See geborgen wird. Die Wasserschutzpolizei hat die mit Eisenketten gefesselte Leiche eines jungen Mädchens geborgen. Bei der Toten handelt es sich um Marie Häusler, ein Mädchen mit Trisomie 21, das vor 15 Jahren, kurz vor ihrem 18. Geburtstag, spurlos verschwunden ist. Marie hatte ein intaktes Elternhaus, wurde von ihrem Vater Manfred Häusler (Cornelius Obonya) geliebt und hatte eine innige Beziehung zu ihrer Stiefmutter Jasmin (Katharina Stemberger). Zeiler (Nora Waldstätten) und Oberländer (Matthias Koeberlin) wirbeln viel Staub in einer scheinbar friedlichen Gemeinde auf und zwingen alle Beteiligten und sich selbst, zu einem Tabuthema Stellung zu beziehen.

Weitere Details sowie Zitate sind in der Pressemappe unter http://presse.ORF.at abrufbar.

„Die Toten vom Bodensee“ ist eine Produktion der Graf-Film mit Rowboat GmbH Köln in Koproduktion mit ORF und ZDF, gefördert vom Fernsehfonds Austria und dem Land Vorarlberg.

„Die Toten vom Bodensee“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008