Mehr Berufsschulzeit: Langjährige Forderung der Gewerkschaft vida endlich umgesetzt!

vida-Hebenstreit: "Qualitätsschub bei Lehrlingsausbildung"

Wien (OTS/ÖGB) - Österreichs Lehrlinge gehören zu den besten der Welt. Das beweisen sie nicht nur jährlich bei den Berufsweltmeisterschaften. Damit sie für den beruflichen Alltag in Zukunft noch besser gerüstet sind, setzt die Bundesregierung endlich eine langjährige Forderung der Gewerkschaft vida um: Die Ausbildung soll für alle dreijährigen Lehrberufe auf 1.260 Berufsschulstunden angehoben werden. "Das wird einen weiteren Qualitätssprung in der Ausbildung unseres Nachwuchs bringen", freut sich vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit.

Bessere Ausbildung sorgt für noch bessere Chancen im Berufsleben

Um kompetente und motivierte Kräfte aufzubauen, kann man den Lehrstoff nicht einfach durchpeitschen, ist Hebenstreit überzeugt: "Von der Anhebung der Berufsschulstunden werden über 100.000 Jugendliche profitieren, von den FriseurInnen, Perückenmacherin über die Hotel- und GastgewerbeassistentInnen bis hin zu Koch und Köchin. Die Anhebung bedeutet, dass eine große Ungleichheit gegenüber anderen Ausbildungen endlich ausgemerzt ist." Nur eine qualitativ hochwertige Ausbildung sorgt für beste Chancen am Arbeitsmarkt: "Dieser dringend notwendige Boost in der Lehrlingsausbildung ist der beste Start in ein erfolgreiches Berufsleben und garantiert, dass unser Nachwuchs im weltweiten Spitzenfeld bleibt", schließt Hebenstreit.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Peter Leinfellner
Tel.: 01 53444 79-267
Mobil: 0650/36 36 399
peter.leinfellner @vida.at
www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002