FPÖ-Schimanek: „Erwarte mir konstruktive und praktikable Lösungen von Ministerin Rendi-Wagner

Wien (OTS) - Der erste Auftritt der neuen Gesundheits- und Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner gab der FPÖ-Frauensprecherin NAbg. Carmen Schimanek durchaus Hoffnung für die künftige Regierungsarbeit im Bereich der Frauenpolitik. „Rendi-Wagner scheint sich durchaus der Probleme der Frauen in diesem Land bewusst zu sein und scheint auch ehrlich an Lösungen dafür interessiert zu sein. Ich erwarte mir deshalb durchaus konstruktive und praktikable Lösungen von ihr, die nicht von irgendwelchen ideologischen Träumereien geleitet sind“, so Schimanek.

Schimanek will auf jeden Fall die Zusammenarbeit bei den Themen gleicher Lohn für gleiche Arbeit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie und bei der Bekämpfung der Gewalt an Frauen suchen. Diese Themen sind wohl die brennendsten Fragen in der Frauenpolitik und erfordern viel Arbeit, um wirklich gelöst werden zu können. Schimanek sieht im Gegensatz zur Ministerin allerdings nicht den Mindestlohn als wichtige Maßnahme gegen die Einkommensschere zwischen Männern und Frauen. „Es wäre wichtig, endlich ein Gehaltsschema zu entwickeln, welches die unterschiedlichen Lebensrealitäten von Männern und Frauen berücksichtigt und so zu mehr Gerechtigkeit sorgt“, so die FPÖ-Frauensprecherin.

Zur Bekämpfung der Gewalt an Frauen erhofft sich Schimanek einen offeneren Diskurs über häusliche Gewalt und härtere und konsequentere Bestrafungen bei Sexualdelikten, die sich in letzter Zeit besonders zu häufen scheinen. Als Hauptursache sieht Schimanek dafür die Massenzuwanderung in den letzten Jahren, weil außerordentlich viele dieser Täter aus dem Kreis der illegal Zugewanderten aus dem arabischen Raum kommen.

 

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004