NEOS Wien/Ornig ad Mercer-Studie: Wien ist spitze, aber nicht überall

Markus Ornig: „Kleinst- und Kleinunternehmer können von den Vorteilen, die die Studie bewertet, nicht profitieren.“

Wien (OTS) - „Wien ist bei der Lebensqualität Weltspitze, das zeigt die heurige Mercer-Studie wieder einmal. Tatsächlich ist Wien eine der lebenswertesten Städte der Erde, deshalb setzt NEOS Wien sich dafür ein, dass es so bleibt. Leider sind die Vorteile, die Mercer in der Studie anführt, nicht für alle Wienerinnen und Wiener gleich wichtig. Der Fokus auf die Situation von Expatriats verdeckt nämlich die Probleme und Ärgernisse mit den Ein-Personen-, Kleinst- und Mittelunternehmer_innen täglich zu kämpfen haben“, kommentiert NEOS Wien Wirtschaftssprecher Markus Ornig die heute veröffentlichte 19. Ausgabe der Mercer „Quality of Living“-Studie. „Überbordende Bürokratie, Auflagen und Pflichtabgaben für verstaubte Kammern nehmen den Wirtschaftstreibenden in dieser Stadt die Luft zum Atmen - für sie ist Wien Weltspitze, was Schikanen angeht.“ Ornig appelliert an die Stadtregierung, nicht zufrieden die Hände in den Schoß zu legen: „Rot-Grün muss viel aktiver werden, wenn es darum geht, die Klein- und Mittelunternehmen der Stadt zu entlasten. Ein paar PR-taugliche Aktivitäten sind zu wenig, um die Stimmung unter den Unternehmer_innen zu verbessern. Die Stadtregierung muss endlich ins Tun kommen.“

Handlungsbedarf sieht der Wirtschaftssprecher auch bei den Öffnungszeiten in der Stadt: „Für eine Weltstadt wie Wien ist es unverständlich, dass man dem Handel weiter starre Öffnungszeiten aufzwingt. Es ist schon längst an der Zeit, dass die Stadtregierung hier den Unternehmer_innen die Möglichkeit gibt darüber zu entscheiden, wann sie geöffnet haben wollen“, schließt Ornig fordernd.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001