Bezirksmuseen-Tag 2017: Architektur und Kunst am Bau

Wien (OTS/RK) - „Wiener Gemeindebauten (Licht in der Wohnung – Sonne im Herzen)“ lautet das Motto beim diesjährigen „Tag der Wiener Bezirksmuseen und Sondermuseen“ am Sonntag, 19. März. Alle Museen sind von 10.00 bis 16.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet und zeigen bezirksbezogene „Gemeindebau-Ausstellungen“. Ferner haben die ehrenamtlich arbeitenden Bezirkshistoriker in manchen Bezirken interessante Begleitprogramme vorbereitet. Unter anderem hat das Bezirksmuseum Landstraße (3., Sechskrügelgasse 11) zusätzliche Angebote für die Besucherinnen und Besucher: Ab 13.00 Uhr hält Bezirksvorsteher–Stellvertreter Rudolf Zabrana den Vortrag „Grundlagen, Städtebau, Architektur und Kunst am Bau“. Um 14.00 Uhr geht die Lesung „Alltag im Gemeindebau der 30er (Erinnerungen von Benedicta Zemanek)“ los. Um 15.00 Uhr gestaltet Museumsleiter Bruno Ludl die vergnügliche Lesung „Heiteres vom Gemeindebau“. Das Bezirksmuseum Mariahilf (6., Mollardgasse 8, Mezzanin) hat eine kleine Doku zum kommunalen Wohnbau in Mariahilf zusammengestellt, widmet sich den Anfängen der Arbeiterbewegung im 6. Bezirk und öffnet die Pforten einer „Lebenden Werkstatt“ („Glasmuseum“). Im Josefstädter Bezirksmuseum (8., Schmidgasse 18) spricht ab 10.30 Uhr ein Fachmann aus dem „Bundesdenkmalamt“ und es finden Führungen durch die Gemeindebau-Schau und durch eine Landkarten-Ausstellung statt. Auskunft: Telefon 817 65 98.

Fragen zu Begleitprogrammen: office@bezirksmuseum.at

Das „Rauchfangkehrer-Museum“ (4., Klagbaumgasse 4) präsentiert von 10.00 bis 16.00 Uhr die Sonder-Ausstellung „Der Rauchfangkehrer und das Dach der Welt“. Im „Sparefroh-Haus“ (Pavillon im Amtshaus 9., Währinger Straße 43) zeigt die Sammlerin Renate Steinkellner am Sonntag, 19. März, von 10.30 bis 12.00 Uhr und am Mittwoch, 22. März, von 15.30 bis 17.00 Uhr über 200 „Spargeschenke“ aller Art aus der Zeit ab 1957, beispielsweise das füllige Spardosen-Trio „Familie Groschenbauch“ sowie verschiedenste Spiele. Fragen zu den „Gemeindebau“-Rahmenprogrammen in einigen Bezirken (Zutritt frei) beantwortet die „ARGE Wiener Bezirksmuseen und Sondermuseen“ per E-Mail: office@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
ARGE Wiener Bezirksmuseen und Sondermuseen:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007