Insgesamt 3,593 Millionen sahen ORF-Programmschwerpunkt zum Weltfrauentag

Wien (OTS) - Von der TV-Spot-Kampagne „#einefüralle“ über die ORF-Premiere von „Bis zum Ende der Welt“ mit Christiane Hörbiger, der „Universum History“-Dokumentation „Codename Madeleine – eine Muslimin gegen Hitler“, den „dok.film“-Porträts „Nichts ist vergeben“ und „Vielleicht habe ich Glück gehabt“ sowie der neuen ORF-Dokumentation „Die Welt der Rosina Wachtmeister“ bis zu zahlreichen Reportagen über relevante Frauenthemen aus unterschiedlichen Blickwinkeln und dem Start der „Baumeisterinnen der Republik“-Reihe in ORF III – der ORF widmete dem diesjährigen Weltfrauentag (8. März) einen umfangreichen Programmschwerpunkt in all seinen Medien. Insgesamt erreichten die TV-Sendungen 3,593 Millionen Zuseherinnen und Zuseher, das entspricht einem weitesten Seherkreis von 48 Prozent der der heimischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren.

Das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT brachten Storys im Rahmen ihrer aktuellen Berichterstattung, die ORF-TVthek stellte ein aus Sendungen und Beiträgen des TV-Programmschwerpunkts bestehendes Video-on-Demand-Themenpaket zusammen und präsentierte außerdem das neue Videoarchiv „Große Töchter Österreichs“ mit Porträts bedeutender Frauen aus Politik, Geschichte, Kunst, Kultur und Sport. Im ORF.at-Netzwerk wird darüber hinaus bis 4. April die Kampagne „#einefüralle“ mit Bannern unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003