Amon: Auftritt von Strache zeigte, dass FPÖ in Europafrage nicht weiß, wohin sie soll

ÖVP-Generalsekretär: Fragwürdige Kontakte in der Außenpolitik haben nichts mit Diplomatie im Interesse Österreichs zu tun

Wien (OTS) - ‪"Beim heutigen Auftritt von FPÖ-Chef Heinz Christian Strache in der ORF-Pressestunde wurde wieder einmal deutlich, dass die FPÖ in der Europafrage nicht weiß, wohin sie soll", stellt ÖVP-Generalsekretär Werner Amon fest. "Auch die Slalomfahrt bei der Frage nach einer Europaarmee hat die Unsicherheit Straches offengelegt, hier hat die FPÖ noch immer keine klare Linie gefunden", so Amon.

Der ÖVP-Generalsekretär hält ebenfalls fest, dass die FPÖ scheinbar noch immer kein Wirtschaftskonzept hat. "Dass dieses Thema ausgespart wurde, zeigt, dass die FPÖ ein Ankündigungs-Weltmeister ist und eine Partei der Inhaltslosigkeit", sagt Amon.

Die Pressestunde zeigt zudem einmal, mehr dass die fragwürdigen Kontakte der FPÖ in der Außenpolitik zu Wilders, Le Pen und diversen russischen Vertretern sowie das Spielen mit dem Öxit nichts mit Diplomatie im Interesse Österreichs zu tun haben.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at, www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001