Niedermühlbichler: Strache ist nur mehr im Kontext zu sehen - nur in welchem?

Öxit, Le Pen und das peinliche, österreichfeindliche Andienen an Semi-Demokraten und Anti-Europäern

Wien (OTS/SK) - "Wir bemühen uns ja wirklich zu verstehen, wofür Strache und die FPÖ heute noch stehen, aber es ist praktisch unmöglich. EU-Armee ja oder nein, Öxit ja oder nein, man weiß es bei Strache einfach nicht", so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler gegenüber dem SPÖ-Pressedienst in einer Reaktion auf die Pressestunde im ORF.****  

"Strache will sich neuerdings immer im Kontext verstanden wissen, in seinem, versteht sich. Und dann richtet er sich die Welt, wie sie ihm gefällt. Sein Andienen an Rechtsextremen, die die Europäische Union zerstören wollen, von Le Pen über Wilders, ist unerträglich, egal in welchem Kontext. Ebenso sein Anbiedern an Parteien a la ‘Einiges Russland‘ und an Brachial-Politikern wie Trump“, fährt Niedermühlbichler fort.  

„Wer sich nur an semidemokratischen oder antieuropäischen Kräften orientiert und im Ausland Österreich schlecht macht, höhlt nicht nur die Wehrhaftigkeit unserer Demokratie aus, er kann schon gar kein österreichischer Patriot sein!“, so der Bundesgeschäftsführer abschließend. (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001