Leuphana Universität eröffnet Libeskind-Bau

Lüneburg (ots) - Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/72913/3582657

Die Leuphana Universität Lüneburg hat ein neues Gesicht. Im Beisein des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil wurde das neue Zentralgebäude der Universität am 11. März feierlich eröffnet. Der spektakuläre Bau ist nach den Plänen des weltbekannten Architekten Daniel Libeskind entstanden. Der neue Mittelpunkt der Universität ist ein idealer Ort für die Verbindung von Studieren, Forschen und Leben, Universität und Gesellschaft. Die Kosten des fast 37 m hohen Bauwerks liegen bei rund 100 Mio Euro. Es hat eine Gesamtnutzfläche von 13.000 Quadratmetern. Die Forschung nimmt rund die Hälfte des Platzes ein. Ein Studierendenzentrum und ein Seminarzentrum erstrecken sich über rund 5.000 Quadratmeter. Ein neues Veranstaltungszentrum bietet Platz für bis zu 2.500 Besucher, davon 1.100 im neuen Auditorium Maximum.

Ministerpräsident Weil sagte bei der Eröffnungsfeier: "Die Universität hat ein architektonisches Highlight bekommen, auf das auch Stadt und Region stolz sein können." Entstanden sei ein Forum, das den Idealen einer offenen Gesellschaft entspreche und so das Leitbild der Universität und auch des Landes widerspiegele. An der Zeremonie nahmen rund 900 Vertreter aus Politik, Kirche, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft teil, unter ihnen Mitglieder der Landesregierung und Repräsentanten des Bundestages.

Für Leuphana-Präsident Sascha Spoun ist der Neubau ein Meilenstein in der Entwicklung der Universität. Das Gebäude verfolge einen ästhetischen Anspruch, der sinnbildlich für das Universitätsmodell der Leuphana stehe. Die Hochschule hatte in den vergangenen Jahren ihr Angebot in Forschung und Lehre fundamental erneuert und sich zu einer modernen Universität für die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts entwickelt. Für dieses Modell, das weit über die Grenzen Lüneburgs Beachtung findet, ist die Leuphana bereits vielfach ausgezeichnet worden.

Die Universität befindet sich auf dem Gelände einer ehemaligen Wehrmachtskaserne. Der Entwurf von Daniel Libeskind setzt einen Kontrapunkt zu deren Struktur. Für seine Arbeit suchte der Architekt den intensiven Austausch mit Studierenden, ließ Wünsche und Vorstellungen der wichtigsten Nutzergruppe in die Entwicklung einfließen. Bei der Eröffnung sagte Libeskind: "Für das neue Zentralgebäude der Leuphana habe ich mich vom Geist dieser Universität inspirieren lassen. Die Leuphana erlebe ich als einen Brutkasten für neue Ideen, Innovation, Forschung und Entdeckung. Von diesen Elementen ist auch das neue Haus durchdrungen."

Rückfragen & Kontakt:

Henning Zühlsdorff
Pressesprecher
Fon: ++49 4131 677 1007
zuehlsdorff@leuphana.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001