Einbruchhemmende Fenster von KAPO

Pöllau (OTS) - Der österreichische Fensterproduzent KAPO fertigt einbruchhemmende Sicherheitsfenster aus Holz und Holz-Alu. Neben der Österreichischen Nationalbank und zahlreichen Botschaften vertrauen immer mehr nationale und internationale Privatkunden der KAPO-Qualität aus der Steiermark.

Das Traditionsunternehmen ist international bekannt für seine Kompetenz im Bereich Sicherheitsfenster. Die Österreichische Nationalbank, zahlreiche Botschaften wie in Paris und Warschau oder berühmte Familien und Staatspräsidenten fühlen sich mit KAPO-Fenstern sicher.

Nachdem fast 80% aller Einbrüche in Einfamilienhäusern passieren und für den Einstieg Fenster und Fenstertüren besonders beliebt sind, steigt die Nachfrage im Bereich Sicherheitsfenster stetig an. Kürzlich wurden die einbruchhemmenden Fenstersysteme von KAPO vom ift Rosenheim mit RC2 zertifiziert. KAPO ist zudem der einzige Holzfensterhersteller, dessen Hebeschiebetüren zertifiziert und vom Bayerischen Landeskriminalamt empfohlen werden. Neben den einbruchhemmenden Systemen werden auch Ausstattungen mit Alarmanlagen, Alarmkontakten oder Alarmspinnen für Glas angeboten.

KAPO-Geschäftsleiter Wolfgang Bertl: „Unsere Fenstersysteme sind nicht nur schön und individuell nach Maß gefertigt, sie erfüllen auch jeden Aspekt von Schutz und Sicherheit. Besonders wichtig bei der Fensterauswahl sind Qualität und fachgerechter Einbau. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, sich zu Hause sicher zu fühlen.

Bildrechte: © KAPO
Download-Link Bildmaterial: https://tinyurl.com/gwabftu
Der Abdruck ist für Pressezwecke unter Angabe des Copyrights kostenfrei.

Rückfragen & Kontakt:

KAPO Fenster und Türen GmbH
Hambuchen 478, A-8225 Pöllau
Viktoria Thaller, +43664/8110889, +43.3335/2094-221, viktoria.thaller@kapo.co.at
Andrea Weiglhofer, +43664/8110874, +433335/2094-218, andrea.weiglhofer@kapo.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011