Pendler in Österreich: Ab 75 Minuten Arbeitsweg wird übersiedelt

Nürnberg/Wien (ots) -

- 57 Prozent der Österreicher nehmen maximal 75 Minuten Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.at, einem der führenden Immobilienportale.

- 26 Prozent würden zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Wichtigste Motivation zum Pendeln ist die Zufriedenheit mit dem Wohnort.

- Höchster Wert im deutschsprachigen Raum: Deutsche und Schweizer übersiedeln bereits zu mehr als 54 Prozent bei maximal einer Stunde Fahrtzeit.

Arbeitswege gehören zum Alltag aller Berufstätigen, doch nach eineinviertel Stunden Fahrzeit ist für die meisten das Maß voll. 57 Prozent der Österreicher finden eine Anfahrt von 75 Minuten und weniger zur Arbeitsstelle zumutbar - bei längeren Arbeitswegen würden sie lieber den Wohnort wechseln. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.at, einem der führenden Immobilienportale. Österreichs Berufstätige weisen damit den höchsten Wert im deutschsprachigen Raum auf: In Deutschland und der Schweiz übersiedeln mehr als 54 Prozent der Berufstätigen bereits, wenn die Fahrt zur Arbeit länger als 60 Minuten dauert.

Pendeln als das kleinere Übel

Nicht wenige Menschen nehmen sogar noch längere Wege in Kauf. Jeder Vierte (26 Prozent) würde bis zu zwei Stunden und mehr Fahrdauer zur Arbeit tolerieren. Nach der Motivation befragt, nennt die große Mehrheit aller Pendler (77 Prozent) ihre Zufriedenheit mit dem bestehenden Wohnort als wichtigsten Grund. Für 13 Prozent ist es schlicht eine Frage des Geldes: Sie könnten sich in der Nähe ihres Arbeitsortes aufgrund höherer Wohnkosten keine gleichwertige Wohnung leisten. In beiden Fällen erscheint das Pendeln gegenüber einem Umzug als das kleinere Übel.

Weitere Informationen bekommen Sie in unserem News-Bereich unter http://ots.de/dn82A.

Für die von immowelt.at beauftragte repräsentative Studie "Wohnen und Leben 2017" wurden im Februar 2017 österreichweit 500 Personen (Online-Nutzer) ab 18 Jahren befragt.

Die Ergebnisse der Studie im Überblick:

Ab welcher Fahrdauer zum Arbeitsplatz würden Sie eher umziehen als pendeln?

  • mehr als 2 Std.: 14 Prozent
  • bis 2 Std.: 12 Prozent
  • bis zu 1 Std. 45 Min.: 3 Prozent
  • bis zu 1 Std. 30 Min.: 14 Prozent
  • bis zu 1 Std. 15 Min.: 9 Prozent
  • bis zu 1 Std.: 21 Prozent
  • bis zu 50 Min.: 7 Prozent
  • bis zu 40 Min.: 4 Prozent
  • bis zu 30 Min.: 6 Prozent
  • bis zu 25 Min.: 3 Prozent
  • unter 20 Min.: 7 Prozent

Warum wohnen Sie nicht näher an Ihrem Arbeitsplatz?

- Ich bin mit dem Wohnort zufrieden und nehme die Distanz in Kauf: 77 Prozent

- Ich kann mir eine gleichwertige Wohnung/ein gleichwertiges Haus näher am Arbeitsort nicht leisten: 13 Prozent

- Ich habe familiäre Pflichten (z. B. pflegebedürftige Angehörige), die einen Umzug verhindern: 6 Prozent

- Ich habe einen neuen Job und möchte noch nicht umziehen: 4 Prozent

Ausführliche Ergebnisgrafiken stehen hier (http://ots.de/SpmI8) zum Download bereit.

Diese und andere Pressemitteilungen von immowelt.de finden Sie in unserem Pressebereich unter http://presse.immowelt.at.

Über immowelt.at:

Die Immobilienplattform www.immowelt.at ist mit 1,4 Millionen Visits* pro Monat einer der führenden Online-Marktplätze für Häuser, Wohnungen und Gewerbeimmobilien in Österreich. Pro Monat werden dort mehr als 43.000 Miet- und Kaufimmobilien angeboten. Betreiber des Portals ist die Nürnberger Immowelt AG, zu deren Portfolio weitere erfolgreiche Portale wie immowelt.de und crozilla.com sowie effiziente CRM-Softwarelösungen für die Immobilienbranche gehören. Das Unternehmen ist Teil der Immowelt Group, zu der auch das Immobilienportal immonet.de gehört.

* Google Analytics; Stand: Jänner 2017

Rückfragen & Kontakt:

Immowelt AG
Nordostpark 3-5
D-90411 Nürnberg

Barbara Schmid
Jan-Carl Mehles
+49 911 520 25-808

presse@immowelt.at
www.facebook.com/immoweltAT

Ansprechpartner Österreich:
Chapter Four Communications
Boris Beker
Lange Gasse 65/16
1080 Wien
+43 1 353 24 24 12
b.beker@chapter4.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0005