VIER PFOTEN hilft in italienischer Erdbebenzone

Kastrationen von Katzen gegen Ausbreitung von Krankheiten

Zwei Tierärzte von VIER PFOTEN unterstützten das Team von LAV. Insgesamt wurden 173 Katzen behandelt, kastriert und gechippt. So wird die Katzenpopulation in der Region nachhaltig kontrolliert. Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag zu diesem großartigen Projekt beitragen konnten
Jackson Zee, Leiter der VIER PFOTEN Nothilfe-Abteilung

Wien (OTS) - VIER PFOTEN unterstützte die italienische Tierschutzorganisation LAV bei ihrem Katzen-Kastrationsprojekt, das in der italienischen Gemeinde Cittareale von 20. Februar bis 5. März durchgeführt wurde. Die Region war Ende 2016 von verheerenden Erdbeben erschüttert worden, nach denen viele Menschen ihr Zuhause verloren. Eine weitere Konsequenz war, dass die Streuerkatzenpolulation drastisch anwuchs.

Das Projekt verfolgt mehrere Ziele: Es unterstützt Katzenbesitzer vor Ort durch unentgeltliche Kastrationen und Katzenfutter-Spenden. Außerdem wird durch Streunerkastrationen die Population reduziert und ihr Gesundheitszustand verbessert – die Ausbreitung vieler Krankheiten wie das feline Immundefizienz-Virus oder Katzenleukämie werden so eingedämmt.

„Zwei Tierärzte von VIER PFOTEN unterstützten das Team von LAV. Insgesamt wurden 173 Katzen behandelt, kastriert und gechippt. So wird die Katzenpopulation in der Region nachhaltig kontrolliert. Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag zu diesem großartigen Projekt beitragen konnten“, sagt Jackson Zee, Leiter der VIER PFOTEN Nothilfe-Abteilung.

Im Zuge der Hilfsarbeiten wurden einige vermisste Katzen wieder gefunden und konnten ihren Besitzern zurück gegeben werden:

Katze rettet ihrer Besitzerin das Leben und kehrt nun wieder nach Hause zurück

Katze Nina warnte ihre Besitzerin vor dem Erdbeben und rettete ihr so das Leben: Sie miaute laut, sprang die Frau an und weckte sie so, noch bevor es zu den ersten starken Erdbewegungen kam. Während des Erdbebens ging Nina jedoch verloren und wurde monatelang vermisst. Sie wurde von einem Feuerwehrteam in den Ruinen der Stadt Amatrice Anfang März gefunden. Ihre Besitzerin war überglücklich, als sie ihre Katze wiedererkannte; die beiden sind nun wieder glücklich vereint. (siehe Foto 20170303112251-001.jpg)

Berührendes Wiedersehen mit Katze Sina

Eine weitere berührende Geschichte betrifft Katze Sina: Sie hatte furchtbare Angst vor dem Erdbeben und lief von Zuhause weg. Sie wurde sechs Monate lang vermisst, bis sie schließlich vor ein paar Tagen von einem Feuerwehrmann gefunden wurde. Schließlich erkannte sie einer der Helfer vor Ort, denn ihr Besitzer hatte die Hoffnung nicht aufgegeben und sie auf eine Liste für vermisste Tiere setzen lassen. So kam sie wieder zu ihrem Besitzer zurück, der sich darüber unglaublich freute. (siehe Foto 20170228034025-072.jpg)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Penz
Press Office Austria
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Tel: + 43 (0)1 895 02 02 - 66
Fax: + 43 (0)1 895 02 02 - 99
Mobil: + 43 (0)664 3086303
elisabeth.penz@vier-pfoten.org
www.vier-pfoten.at www.vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001