KO Hirz:Gutachten - Deutschpflicht in Schulpausen verfassungswidrig

Die rechtliche Frage ist aber eigentlich sekundär: Denn diese Deutschpflicht ist vor allem pädagogischer Unsinn

Linz (OTS) - „Und wieder haben wir es schriftlich: die von Schwarz-Blau geforderte Deutschpflicht in den Schulpausen ist verfassungswidrig. Das vorliegende Gutachten der Experten für Sozial-und für Verfassungsrecht der Uni Salzburg, Walter Pfeil und Reinhard Klaushofer, bestätigt unsere Meinung einmal mehr. Die rechtliche Frage ist aber eigentlich sekundär: Denn diese Deutschpflicht ist vor allem pädagogischer Unsinn. Denn es geht darum: Wie bringe ich Kindern mit nicht deutscher Muttersprache frühestmöglich die deutsche Sprache näher? Nun, ganz sicher nicht in dem ich ihnen verbiete am Pausenhof ihre Muttersprache zu sprechen. Auch Linguistik ExpertInnen betonen, dass eine Deutschpflicht in Pausen nicht lernförderlich ist“, kommentiert der Klubobmann und Bildungssprecher der Grünen OÖ LAbg. Gottfried Hirz das vorliegende Gutachten zur geplanten Deutschpflicht an OÖ. Schulen.

Dieses Gutachten reiht sich ein in die bisherigen Ablehnungen und Kritiken: Von PädagogInnen und BildungsexpertInnen, über das Bildungsministerium bis zum Verfassungsdienst des Bundeskanzleramtes. Hirz: „Wenn eine Maßnahme pädagogisch nicht sinnvoll ist, dann sollte sich die Frage nach der rechtlichen Durchsetzbarkeit aber eigentlich nicht mehr stellen. Ganz offensichtlich geht es Schwarz-Blau nicht um Pädagogik, sondern um Symbolpolitik ausgetragen auf dem Rücken der Schulen und SchülerInnen.“

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Gusenbauer, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: max.gusenbauer@gruene.at, http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001