NEOS: Auf neue Gesundheits- und Frauenministerin warten große Aufgaben

Loacker / Gamon: „Pamela Rendi-Wagner muss nun in wichtigen Bereichen der Gesundheits- und Frauenpolitik für rasche Fortschritte sorgen.“

Wien (OTS) - Vorsichtig zuversichtlich reagiert NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker auf die Ernennung von Pamela Rendi-Wagner zur Ministerin für Gesundheit und Frauen: „Die neue Ministerin hat eine Vielzahl von herausfordernden Aufgaben vor sich. Von der Zusammenlegung und Effizienzsteigerung der Sozialversicherungen bis hin zu einem neuen Ärzterecht muss Rendi-Wagner nun für frischen Wind und rasche Fortschritte sorgen. Gerade auch für die Umsetzung der Gesundheitsreform im Kampf gegen die Blockierer-Koalition aus Landesfürsten und Krankenkassenfunktionären wünschen wir ihr viel Energie. NEOS stehen dabei für eine sachliche und inhaltliche Arbeit natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.“

NEOS-Frauensprecherin Claudia Gamon erhofft sich von Rendi-Wagner neue und langfristige Impulse in der Frauenpolitik: „Die neue Ministerin muss mit aller Vehemenz dafür eintreten, gesetzliche Rahmenbedingungen zu schaffen, um Frauen ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Große Ankündigungen vonseiten der Bundesregierung am Weltfrauentag alleine reichen da bei weitem nicht aus.“ Was es nun brauche, seien Maßnahmen, damit Frauen gleichberechtigt am Arbeitsmarkt teilnehmen können. „Dazu gehört die Schaffung eines Rechtsanspruches auf einen Kinderbetreuungsplatz ab dem ersten Geburtstag eines Kindes, eine Reform des Kinderbetreuungsgeldes sowie ein Ende von steuerlichen Anreizen für Teilzeitarbeit und ein Anheben des Pensionsantrittsalters für Frauen“, weist Gamon auch auf Maßnahmen gegen Altersarmut hin.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001