Fitch hebt Volksbanken-Rating auf Investment Grade

Die VOLKSBANK WIEN AG hat bereits seit zwei Wochen Investment Grade-Rating von Moody‘s

Wien (OTS) - Wien, am 4. März 2017: Die Ratingagentur Fitch hat am Freitagabend das langfristige Emittenten Rating des Volksbanken-Verbundes um eine Stufe von BB+ auf BBB- angehoben. Vor zwei Wochen hatte bereits Moody’s das Rating der VOLKSBANK WIEN AG mit Baa2 neu eingestuft. Damit verfügen Volksbanken bei beiden Ratingagenturen über die als sicher geltende Einstufung Investment Grade.

Ausblick für Volksbanken-Verbund positiv

Das verbesserte Rating betrifft sowohl den Volksbanken-Verbund insgesamt als auch jede einzelne Volksbank. Der Ausblick für alle Ratings ist positiv. Als Grund für das bessere Rating nennt Fitch die fast vollständig umgesetzte neue Verbundstruktur, durch welche die Qualität der Aktiva verbessert und die Ertragslage stabilisiert wurde. Die stärkere Zentralisierung des Verbundes und die zahlreichen Fusionen haben laut Fitch den Zusammenhalt zwischen den Volksbanken erhöht und das Risikomanagement verbessert.

Vor zwei Wochen hatte Moody´s bei der neuen Einstufung der VOLKSBANK WIEN AG folgende drei Faktoren positiv bewertet: die geringen Kreditrisiken, die stark verbesserte Kapitalausstattung und die sehr gute Liquiditätssituation. Auch auf den festen Zusammenhalt des Verbundes war hingewiesen worden. 

Das Investment Grade-Rating der beiden Ratingagenturen zeigt, dass die neue Verbundstruktur und der klare Fokus auf das österreichische Kerngeschäft den Volksbanken-Verbund gestärkt haben. „Es ist ein schöner Erfolg, dass zwei Ratingagenturen innerhalb kurzer Zeit die Volksbanken positiv beurteilen. Wir haben in den letzten 18 Monaten sehr viele Maßnahmen gesetzt, um jetzt in einer neuen soliden Struktur fit für die Zukunft zu sein“, freut sich Generaldirektor DI Gerald Fleischmann. 

Positive Bewertung als Auftrag 

Fleischmann bekräftigt, dass die Volksbanken diese positiven Bewertungen als Auftrag verstehen: „Die Agenturen bestätigen die solide Position der Volksbanken. Nach vielen organisatorischen Änderungen können wir uns jetzt wieder auf unsere eigentliche Aufgabe konzentrieren: Kredite vergeben. Sowohl für Privatkunden als auch für KMU wollen wir zur Hausbank werden, die Wohnraum für eine Familie ebenso finanziert, wie eine Investition oder die Betriebsmittel eines KMU."

Rückfragen & Kontakt:

VOLKSBANK WIEN AG
Dir. Wolfgang Layr
PR & Kommunikation
Mobil: +43 664 4113191
eMail: wolfgang.layr@volksbankwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001