Valentin (SPÖ) zu Emmerling: Anti-Feinstaubmaßnahmen in Wien vorbildlich - Werte werden stündlich online aktualisiert

Wien (OTS/SPW-K) - Mit Unverständnis reagiert der SPÖ-Umweltausschussvorsitzende Erich Valentin auf die heutigen Aussagen der NEOS zum Thema Feinstaub.

„Die Stadt kämpft erfolgreich auf allen Ebenen. Wien hält die EU-Grenzwerte seit fünf Jahren in Folge ein. Die Feinstaubbelastung ist seit dem Jahr 2000 um fast 27 % gesunken“, klärt Valentin auf. Laut EU darf der Feinstaubwert an maximal 35 Tagen über 50 µg/m³ überschreiten - in Wien gab es fünf Jahre in Serie keine Überschreitung dieser gesetzlichen EU-Vorgaben.

Es gibt keinerlei Gründe, Panik zu verbreiten, sagt Valentin. Was den Bereich Informationen anbelangt, so agiert Wien vorbildlich und über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. „Ein Blick auf die Seite der MA 22 zeigt stündlich aktualisierte Werte“, klärt Valentin auf. Die Werte des 17 Messstationen umfassenden Wiener Luftmessnetzes sind stündlich unter www.wien.gv.at/ma22-lgb/luftgi.htm abrufbar. Und auch über die Teletextseiten 621 und 622 sind die stündlich aktualisierten Werte jederzeit abrufbar. Wem das noch immer nicht reicht, der kann sich hierzu auch telefonisch unter +43 1 4000-8820 informieren. 

Gemäß IG-L-Messkonzeptverordnung sind über die Messdaten von PM10 ein Monats- und ein Jahresbericht zu veröffentlichen. Nach dem IG-L ist die Überschreitung eines Immissionsgrenzwertes im Monatsbericht oder im Jahresbericht auszuweisen. Außerdem werden die aktuellen Daten z.B. auf den Seiten des Umweltbundesamts dargestellt. 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10007