Mitterlehner bei Energiesparmesse: Energieeffizienz ist wichtiger denn je

Wirtschafts- und Energieminister: Weichen richtig gestellt - Österreich gehört zu Vorreitern in Europa - Kräftige Impulse für mehr Wachstum und Arbeitsplätze gesetzt

Wels (OTS/BMWFW) - "Es geht nicht nur darum, mehr oder weniger Energie zu verbrauchen, sondern sie effizient einzusetzen. Energieeffizienz ist wichtiger denn je. In Österreich haben wir diese Entwicklung rechtzeitig erkannt. Die Energiesparmesse in Wels liefert jedes Jahr neue Innovationen für Betriebe und Konsumenten", sagte Wirtschafts- und Energieminister Reinhold Mitterlehner am Freitag bei der Eröffnung der Energiesparmesse in Oberösterreich. Das Thema Energieeffizienz sei gerade für Energieerzeuger und die Wirtschaft teilweise mit Herausforderungen verbunden. "Wir müssen diesen Weg aber gehen und wir haben mit dem Energieeffizienzgesetz die richtigen Weichen gestellt." Auch im Bereich Erneuerbarer Energien gehört Österreich bereits zu den Vorreitern in Europa.

Großes Wachstums- und Beschäftigungspotenzial ortet Mitterlehner bei österreichischen Energie- und Umwelt-Technologien, die weltweit gefragt sind: "Von Öko-Innovationen profitieren nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Konsumenten, wenn neue Technologien in den Haushalten ankommen. Die Welser Energiesparmesse holt diese Kreativität vor den Vorhang", so Mitterlehner.

Standort: Flexiblere Arbeitszeiten sind prioritäres Thema

Mitterlehner nahm in Wels auch zu aktuellen wirtschaftspolitischen Themen Stellung: "Die flexible Arbeitszeiteinteilung gehört zu den prioritären Themen, bei denen aktuell vor allem auch die Sozialpartner gefordert sind. Es geht um Arbeit dann, wenn Arbeit anfällt, aber eben nicht um 'Lohnraub' wie manche faktenwidrig behaupten. Betriebe und Mitarbeiter haben Vorteile", betonte Mitterlehner, der hier eine sachliche Diskussion im Sinne der Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Österreich fordert.

Zusätzlich habe die Regierung zahlreiche Maßnahmen auf Schiene gebracht, um die Konjunktur anzukurbeln und die Arbeitslosigkeit zu senken: Zwei Milliarden Euro für den Beschäftigungsbonus, Investitions-Prämien für Leitbetriebe und Klein und Mittelbetriebe sowie die generelle Lohnnebenkostensenkung und die weitere Erhöhung der Forschungsprämie. "All das sind Maßnahmen, die unser Land voran bringen, die Wirtschaft ankurbeln und Arbeitsplätze schaffen", sagte Mitterlehner.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Pia Mokros
Pressesprecherin des Bundesministers
+43 (0) 1 71100-805108 / +43 664 88 4242 07
pia.mokros@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002