Grüne Frauen Österreich fordern: #smashbacklash

Aslan: Müssen aktiv gegen rückschrittliche Tendenzen in der Gesellschaft vorgehen

Wien (OTS) - „Der Backlash gegen Frauen ist nicht nur in den USA, in Russland oder der Türkei ein Thema, nein, er beschäftigt uns auch hier in Österreich“, betont die Grüne Frauensprecherin Berivan Aslan anlässlich des Internationalen Frauentags nächste Woche.

Unter dem Motto #smashbacklash rufen die Grünen Frauen Österreich eine kämpferische Parole aus. Die gleichnamige Postkarten-Aktion zum Internationalen Frauentag bringt jüngst getätigte, antifeministische Aussagen in Erinnerung und dreht sie inhaltlich um. ,Männer sind einfach besser für die Hausarbeit geeignet, die Kinderbetreuung liegt ihnen in den Genen', heißt es auf einer Postkarte. ,Männer sollten nachts generell in Begleitung unterwegs sein' auf einer anderen. Auf einer dritten ist zu lesen: ,Männer sind zu schade für die Politik. Die sind viel sensibler, als Frauen, zu sensibel.'

„Diskriminierende Aussagen fallen vielen Menschen erst auf, wenn sie umgedreht werden“, erläutert Aslan. Die Aktion #smashbacklash ruft dazu auf, wachsam gegenüber den rückschrittlichen gesellschaftlichen Tendenzen zu sein.

Die #smashbacklash-Postkarten werden rund um den Frauentag in ganz Österreich verteilt werden. Auch in Zukunft will man die Postkarten unter die Leute bringen. „Das Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung haben sich Frauen hart erkämpft. Wir werden nicht kampflos zusehen, wie nun immer stärker versucht wird, dieses Recht wieder infrage zu stellen“, stellt Aslan klar.

Die Postkarten können unter gruene.at/smashbacklash bestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Grüne Frauen Österreich
Berivan Aslan
berivan.aslan@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002