Österreichs Zeitungen und Magazine sind jedes Wort wert.

Mit 99 Sujets unterstreichen VÖZ-Mitgliedsmedien ihren Markenkern Journalismus.

Wien (OTS) - "In 99 Sujets liefern 99 Menschen 99 Argumente für professionellen Journalismus und damit für den Markenkern österreichischer Zeitungen und Magazine. Verlässlichkeit zählt in Zeiten der Fake News-Flut und alternativer Fakten noch mehr, 54 Prozent der Bevölkerung vertrauen bei politischen Ereignissen auf Tageszeitungen", erklärte VÖZ-Präsident Thomas Kralinger am 3. März 2017 in Wien anlässlich der Pressekonferenz zum Auftakt der gemeinsamen Initiative.

"Österreichs Zeitungen und Magazine lassen Filterblasen platzen und erweitern den Horizont – denn 80 Prozent der Bevölkerung informieren sich weiterhin in Tageszeitungen, 49 Prozent vertrauen gedruckten Tageszeitungen, wenn es darum geht, mitreden zu können", so Kralinger. Gemeinsam mit der Werbeagentur Serviceplan habe man "auf Basis einer starken deutschen Kampagne eine noch stärkere österreichische Kampagne entwickelt."

"Mit Kleidermacherin Lena Hoschek, Autorin Vea Kaiser, Schauspielerin Claudia Kottal, Star- und Drei-Haubenkoch Toni Mörwald, Fußballer Manuel Ortlechner, Winzer Erich Scheiblhofer und Tennisprofi Dominic Thiem konnte die Initiative bekannte und authentische Testimonials gewinnen, die in der ersten Kampagnenwelle die Vorteile von professionellem Journalismus in Österreichs Presselandschaft unterstreichen", führte Serviceplan-Geschäftsführer André Felker aus.

"Die Vielfalt unserer Printmedien und ihr professioneller Journalismus sind das Herzstück der Kampagne. Daher erklären in der zweiten Kampagnenwelle über 80 österreichische Journalistinnen und Journalisten, warum ihr Medium jedes Wort wert ist. Damit starten der VÖZ und seine Mitgliedsmedien eine besonders umfassende und breite Printkampagne, die über ein ganzes Jahr hinweg geschalten wird", so VÖZ-Vizepräsident Helmut Hanusch. In der dritten Kampagnenwelle kommt die heimische Wirtschaft zu Wort, um zu verdeutlichen, warum Werbung in Österreichs Zeitungen und Magazinen "Jeden Euro wert" ist.

"Österreichs Zeitungen und Magazine zeigen mit dieser gemeinsamen Initiative ihre Vielfalt", ergänzte Kralinger. Gerade weil die Pressefreiheit global unter Druck gerät, wollen die VÖZ-Mitgliedsmedien "ein selbstbewusstes und geschlossenes Zeichen für einen offenen und freien Diskurs in Österreich setzen."

Mehr über den Wert von redaktionellem Journalismus auf jedeswortwert.at

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ)
Markus Kiesenhofer, BA MA
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43 664 33 29 419
markus.kiesenhofer@voez.at
www.voez.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOZ0001