FP-Seidl zur nächsten Ankündigung Häupls: „Schau ma mal, wie lange sie diesmal hält!“

Der neue Patientenanwalt soll sich einem Hearing im zuständigen Ausschuss stellen

Wien (OTS) - Erfrischend war die Beantwortung des Landeshauptmanns heute im Wiener Landtag, dass es ein Hearing über die Bestellung des neuen Patientenanwalts im zuständigen Ausschuss geben soll. „Wir hoffen, dass diese Ankündigung diesmal länger als zwei Wochen hält und Herr Häupl nicht wieder – wie beim Karlsplatz oder beim Alkoholverbot – einknickt wie ein morscher Baum“, kommentiert der Gesundheitssprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Wolfgang Seidl, die neueste vollmundige Ankündigung des Bürgermeisters. 

Fakt ist: Es ist unerlässlich, dass der nächste Patientenanwalt entweder Jurist oder Mediziner ist. Frau Dr. Pilz, die diesen Job derzeit noch innehat, ist weder das eine noch das andere. Auch ihre etwaigen sonstigen Fähigkeiten sind für Seidl bisher im Verborgenen geblieben. Außer der Erhöhung des eigenen Gehaltes und des andauernden Ärzte-Bashings war von ihr nämlich herzlich wenig zu hören oder zu lesen. „Für die Wiener Patientinnen und Patienten waren das zusammenfassend leider fünf verlorene Jahre, weil sie de facto keine Patientenanwältin haben“, zieht Seidl Bilanz über die Amtszeit von Pilz und fordert: „Mit 1. Juli 2017 muss wieder ein Patientenanwalt ins Amt kommen, der dieses auch inhaltlich ausfüllt und der das Vertrauen der Wienerinnen und Wiener hat. Das haben sich die Patienten verdient“, so Seidl abschließend. 

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005