Strauss, Bachofner, Lust und Straßer starten in die neue „Schnell ermittelt“-Saison

„Einsamkeit“ als Spielfilmauftakt am 6. März in ORF eins

Wien (OTS) - Dreimal wurde bereits in Spielfilmlänge „Schnell ermittelt“, nun feiert der vierte 90-Minüter zur ORF-Erfolgsserie Premiere: Mit „Einsamkeit“ startet am Montag, dem 6. März 2017, um 20.15 Uhr in ORF eins die neue „Schnell ermittelt“-Saison. Noch bevor ab 13. März und erstmals am Montag (jeweils 20.15 Uhr, ORF eins) die fünfte Staffel mit zehn neuen Folgen on air geht, bleibt Ursula Strauss und ihrem Team darin erneut doppelt so viel Zeit für ihre Spurensuche. Und wären drei Mordfälle und die Tatsache, dass ihre Sonderabteilung eingespart werden muss, nicht schon Herausforderung genug, hat es Angelika Schnell auch privat diesmal nicht gerade leicht: Ein Wasserrohrbruch treibt sie geradewegs in die Arme ihres Exmannes, doch den Kopf verdreht ihr jemand ganz anderer. Neben dem bewährten Team um Ursula Strauss (auch am Mittwoch, dem 8. März, in „heute leben“ in ORF 2), Wolf Bachofner, Andreas Lust, Katharina Straßer und Morteza Tavakoli sind im Film „Einsamkeit“ erneut u. a. Fiona Hauser, Simon Morzé, Helmut La und Markus Hering zu sehen. In weiteren Rollen spielen diesmal u. a. Dominik Warta als Angelika Schnells Love-Interest sowie Christoph Moosbrugger, Oliver Karbus, Gerald Votava und Sonja Kirchberger. Regie bei diesem Krimi führte Andreas Kopriva nach einem Drehbuch von Guntmar Lasnig.

Mehr zum Inhalt

Ein Versicherungsmanager, der von der Decke baumelt, eine kopflose Frauenleiche mit einem Ei im Nabel, Oberst Schuster (Markus Hering), der Einsparungen fordert, und zu guter Letzt ein Wasserrohrbruch, der ihre Wohnung unbewohnbar macht: Angelika Schnells (Ursula Strauss) Leben steckt voller Herausforderungen. Nichts läuft, wie sie es sich vorstellt. In Ermangelung von Alternativen wohnt Familie Schnell wieder unter einem Dach, und zwar unter dem von Angelikas Exmann Stefan (Andreas Lust).

Oberst Schuster konfrontiert Angelika damit, dass ihre Sonderabteilung eingespart worden ist, und als eine dritte Leiche auftaucht, gerät die Chefinspektorin auch noch öffentlich unter Druck. Erschwerend hinzu kommt noch ein Kollege von der Abteilung für Wirtschaftskriminalität, der ihr in den Fall hineingrätscht. Auf der Suche nach einem Zusammenhang zwischen den drei Taten und ob der Unsicherheit, es hier vielleicht mit einem Wiederholungstäter zu tun zu haben, steht Angelika ziemlich einsam da. Aber nicht allein, denn der smarte Geschäftsmann Theo Bernstorfer (Dominik Warta) scheint ein Hoffnungsschimmer an ihrem privaten Horizont zu sein. Wären da nur nicht Angelikas zweifelhaftes Händchen für Männer – und Stefan.

„Schnell ermittelt“ online und auf DVD

„Schnell ermittelt“ ist nach der TV-Ausstrahlung jeweils sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand (jeweils zwischen 20.00 und 6.00 Uhr) abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Alle vier Staffeln sowie die bereits ausgestrahlten Filme „Schuld“, „Erinnern“ und „Leben“ stehen auf der heimischen Online-Videothek Flimmit (im Abo und als Stream oder Download) auf www.flimmit.com zur Verfügung und sind als DVD bei Hoanzl, im ORF-Shop und im Medienhandel erhältlich.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007