Nationalrat – Königsberger-Ludwig: Alle Menschen profitieren vom Sozialstaat

Wien (OTS/SK) - „Die Leistungen des Sozialstaats gehen weit über Armutsbekämpfung und die Bedarfsorientierte Mindestsicherung hinaus, sie betreffen auch die Bereiche Pensionen, Pflege, Gesundheit und Familienleistungen“, stellt SPÖ-Abgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig in der heutigen Nationalratsdebatte zum Sozialbericht klar. Weiters gehe daraus hervor, dass das obere Einkommensdrittel 32 Prozent der Leistungen erhält, das mittlere 38 Prozent und das untere 30 Prozent: „Somit unterstützen die Leistungen des österreichischen Sozialstaats alle BürgerInnen“.**** 

    102,5 Milliarden Euro umfassen die Ausgaben für Sozialleistungen, wobei der Großteil davon aus Lohneinkommen finanziert wird. Hier müsse man sich natürlich auch Gedanken darüber machen, aus welchen anderen Quellen diese Leistungen finanziert werden können, um den Sozialstaat weiter aufrecht erhalten zu können, so die Abgeordnete weiter. Auch den Mythos, ein Großteil der Ausgaben betreffe die Bedarfsorientierte Mindestsicherung, entkräftet Königsberger-Ludwig: „Bei den meisten Leistungen handelt es sich um jene, die man sich über Versicherungsleistungen erwirbt – so werden 56 Prozent der Geldleistungen im Bereich Pensionen und Arbeitslosengeld aufgewendet. Lediglich fünf Prozent sind bedarfsgeprüfte Leistungen wie die Ausgleichszulage im Bereich der Pensionen oder auch die Bedarfsorientierte Mindestsicherung – welche übrigens lediglich ein Prozent der Gesamtleistungen ausmacht.“ 

    Königsberger-Ludwig ist überzeugt, dass das ssterreichische Sozialsystem zu den besten der Welt zählt. „Österreich ist ein Staat, der auf seine Sozialleistungen stolz sein kann, der seine BürgerInnen in schwierigen Situationen nicht alleine lässt und der die Risiken des Lebens wie Pension, Arbeitslosigkeit und Krankheit absichert. Dafür, dass das weiterhin gewährleistet werden kann, müssen wir alle gemeinsam arbeiten“, so die Abgeordnete abschließend. (Schluss) dj/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005