NEOS Wien: Neue Schanigärten-Regelung für die Josefstadt erreicht

Markus Ornig: „Der ÖVP ist eine unternehmerfreundliche Schanigärten-Regelung offensichtlich doch nichts wert.“

Wien (OTS) - Yannick Shetty, Bezirksklubobmann von NEOS in der Josefstadt, zeigt sich anlässlich der gestrigen Bezirksvertretungssitzung erfreut: „Nach langem Kampf haben wir es gegen die Stimme der ÖVP endlich geschafft: Unser Antrag zu einer Verlängerung der Schanigärten-Regelung um mehr als zwei Monate wurde angenommen. Ab 2018 soll in den Parkspuren im Bezirk eine Öffnung der Schanigärten von 1. April bis 31. Oktober möglich sein. Die Mehrheit der Bezirksvertretung steht hinter der neuen Lösung. ÖVP-Bezirksvorsteherin Veronika Mickel ist nun in der Pflicht, Maßnahmen zu setzen, um die beschlossene Ausweitung umzusetzen.“

 „Bislang mussten die Gastronominnen und Gastronomen in der Josefstadt unter den willkürlichen Regelungen des Bezirks leiden. Mit diesem Erfolg kann nun der Abwanderung der Gäste in die Nachbarbezirke entgegen gewirkt werden. Dass gerade die ÖVP sich gegen diese Erleichterung für die Schanigärten-Betreiber ausspricht, zeigt wie ernst sie es mit ihren Forderungen meint. Sobald es um die tatsächliche Umsetzung geht, ist es vorbei mit dem vor einer Woche von der ÖVP Wien angekündigten Mut. Mit der Ablehnung dieses NEOS-Antrags wird ihr heutiger Wirtschafts-Schwerpunkt im Wiener Gemeinderat zu einem nichtssagenden Lippenbekenntnis“, so Markus Ornig, Wirtschaftssprecher von NEOS Wien abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Presse
+43 664 8491542
Elisabeth.Pichler@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002