AK macht Arbeiterkindern Mut zum Studieren

Neue AK Young Broschüre für die Uni-Pionierin, den Fachhochschul-Pionier: Tipps speziell für die, die als Erste in ihrer Familie studieren

Wien (OTS) - Nicht nur Akademikerkinder sollen die Chance haben, ein angefangenes Studium auch abzuschließen, finden die BildungsexpertInnen der Arbeiterkammer. Deshalb bringen sie gemeinsam mit der HochschülerInnenschaft rechtzeitig zum Start der großen Berufs- und Studieninfomesse BeSt den Folder „Uni-Pionierin? FH-Pionier? So gelingt dein Studium“ heraus. Er richtet sich gezielt an MaturantInnen und Studierende, die als Erste in ihrer Familie studieren. Aufgelegt wird der Folder etwa am AK-Stand auf der BeSt von heute bis 5. März in der Wiener Stadthalle.

Arbeiterkinder werden ArbeiterInnen, Akademikerkinder werden AkademikerInnen: Damit soll endlich Schluss sein, so die BildungsexpertInnen der Arbeiterkammer. Im Folder verweisen sie darauf, dass immerhin fast drei Viertel der StudienanfängerInnen keine Akademikerkinder sind. Allerdings lassen sich Studierende ohne akademische Vorbilder eher entmutigen, was die Abbruchgefahr erhöht. Die AK BildungsexpertInnen geben Tipps, wie das anders werden kann.

Die Tipps im Folder reichen vom Thema Geld über Organisation eines Studiums bis hin zur Organisation von Lerngruppen. Erklärt wird auch, warum sich ein Studium auszahlt – zum Beispiel wegen guter Verdienstmöglichkeiten und geringerem Risiko, arbeitslos zu werden. Zusätzlich sind hilfreiche AnsprechpartnerInnen aufgelistet.

SERVICE: Der Folder „Uni-Pionierin? FH-Pionier? So gelingt dein Studium“ liegt auf am AK-Stand bei der Berufs- und Studieninfomesse BeSt von 2. bis 5. März in der Wiener Stadthalle auf; Download unter
http://wien.arbeiterkammer.at/service/broschueren/Bildung

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Peter Mitterhuber
(+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001