Nationalrat – Grossmann/Hell: Neuseeland wichtiger Partner im Pazifik

Zusammenarbeit der EU-Staaten mit Neuseeland wird intensiviert – Österreich als Exportland wird profitieren

Wien (OTS/SK) - „Die Zusammenarbeit der EU mit Neuseeland soll auf eine neue rechtliche Basis gestellt werden. Die bisherige Basis war lediglich eine gemeinsame Erklärung, die nun durch ein formelles Partnerschaftsabkommen abgelöst werden wird“, erklärt Elisabeth Grossmann heute, Mittwoch, zum Bericht des Außenpolitischen Ausschusses über die Regierungsvorlage zu einem Partnerschaftsabkommen zwischen der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten und Neuseeland im Nationalrat. „Die bisherige Zusammenarbeit, die bestens funktioniert hat, soll durch das neue Abkommen um die Bereiche Politik, Soziales, Sicherheit, Handel und Investitionen erweitert und intensiviert werden. Das kann man nur begrüßen“, stimmt auch SPÖ-Abgeordneter Johann Hell überein. ****

„Themen, bei denen man verlässliche Kooperationspartner braucht, gibt es genug - gerade auch wenn man an internationale Konflikte denkt. Hier also einen verlässlichen Partner im pazifischen Raum zu wissen, der die Menschenrechte hochhält, ist sehr positiv“, so Grossmann, die weiter ausführt: „Österreich ist ein Exportland. Wirtschaftlich ist es daher ebenfalls ein gutes Abkommen.“ Hell strich vor allem die Initiativen Neuseelands im Sektor erneuerbarer Energien hervor, hier könne Österreich durch Exporte profitieren. Neuseeland will in den nächsten Jahren unabhängig von fossilen Energieträgern werden: „Für die Inselstaaten im Pazifik ist ein rascher Umstieg auf nachhaltige Energieformen von zentraler Bedeutung, da sie vom Klimawandel und dem Anstieg des Meeresspiegels massiv betroffen sind.“ Österreich könne hier durch sein Know-How in diesem Sektor helfen.

„Gerade in Zeiten eines wiedererstarkenden Nationalismus und der Tendenz zur Selbstisolation muss immer wieder betont werden, wie wichtig internationale Zusammenarbeit ist. Denn: Es gibt nur eine Welt, auf der wir leben“, so Grossmann. (Schluss) up/pm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010