Blümel zu Kindergärten: Jetzt muss endlich durchgegriffen werden!

Weitere Skandale treten an die Oberfläche - Werden Czernohorszky an seinen Taten messen

Wien (OTS) - „Kaum eine Woche vergeht, ohne dass neue Kindergartenskandale in Wien an die Oberfläche treten. Die Tatsache, dass es in diesem Fall einen Betreiber betrifft, der frühere Standorte der Alt-Wien-Kindergärten übernommen hat, ist ein weiterer negativer Höhepunkt in dieser Causa. Wie lange will man die Kinder und Familien noch diesem völligen Chaos aussetzen?“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel zum aktuellen Bericht der APA und weiter: „Abermals werden die Eltern vor vollendete Tatsachen gestellt. Jetzt muss es darum gehen diesen so schnell wie möglich die nötige Hilfe zukommen zu lassen, damit die Betreuung der Kinder sichergestellt werden kann.“

„Das neue Förder- und Bewilligungssystem, das nun bis zum Sommer laut Czernohorszky ausgearbeitet werden soll, muss die Eckpunkte beinhalten, die wir bereits von Anfang an gefordert haben. Auch die versprochene personelle Aufstockung in Zusammenhang mit der Kontrolle muss in dem nötigen Ausmaß erfolgen“, so Blümel weiter. Es brauche endlich eine standardisierte Eignungsprüfung und Durchleuchtung aller Kindergarten- und Kindergruppenbetreiber vor Bewilligung, eine signifikante Aufstockung der Kontrolleure der MA 10 für die Kontrolle der Fördermittelverwendung, 100 Kontrolleure für die MA 11 zur Qualitätskontrolle in den Kindergärten und –gruppen bis hin zur Einführung eines Mystery-Shopping Systems mit stetig wiederkehrenden, unangekündigten qualitativen Kontrollen.

„Dieser Dilettantismus und diese Unprofessionalität müssen endlich beendet werden. Wir werden den neuen Stadtrat an seinen Taten messen“, so Blümel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006