NEOS Wien/Wiederkehr: Volle Aufklärung der neuerlichen Kindergarten-Vorwürfe

Christoph Wiederkehr: „Für die betroffenen Kinder und ihre Eltern braucht es jetzt möglichst rasch Sicherheit wie es für sie weitergeht.“

Wien (OTS) - „Die neuerlichen Vorwürfe rund um mögliche fragwürdige Verwendungen von Fördermitteln durch einen Kindergartenbetreiber müssen jetzt dringend aufgeklärt werden“, reagiert NEOS Wien Bildungssprecher Christoph Wiederkehr auf den heute publik gewordenen Fall. „Es ist besonders bitter, dass es hier um ehemalige Alt Wien-Kindergärten geht. Das bedeutet, dass hier abermals jene Kinder und Eltern betroffen sind, die schon einmal die Unsicherheit und Sorge durchleben mussten.“

Wiederkehr appelliert in diesem Zusammenhang an Bildungsstadtrat Czernohorszky möglichst bald eine Überbrückungslösung für die Kinder an den 10 Standorten des betroffenen Kindergartenbetreibers zu finden: „Was es jetzt braucht ist Klarheit über die weitere Betreuung für diese Kinder, sie dürfen jetzt nicht alleine gelassen werden. Diese Unsicherheit ist für sie und auch die zahlreichen Angestellten, die nun möglicherweise wieder um ihren Job bangen müssen, eine enorme Last.“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001