Amnesty International: Mit #RestartYourHeart Lösungen für Menschen auf der Flucht einfordern

Das neue Fremdenrechtspaket ist eine rein populistische Reaktion auf die Herausforderungen unserer Zeit. Amnesty fordert, endlich menschenrechtskonforme Lösungen umzusetzen.

Viel Geld und Energien fließen derzeit in schmutzige Abkommen mit Ländern wie der Türkei, Libyen und dem Sudan. Dabei liegen nachhaltige Lösungen längst auf dem Tisch. Österreich hat mit einem humanitären Aufnahmeprogramm seit 2013 bereits erste Schritte zur Etablierung sicherer Fluchtwege gesetzt. Nun gilt es, diese nachhaltigen Konzepte auszubauen
Gauri van Gulik, stellvertretende Europadirektorin von Amnesty International
Das aktuelle Fremdenrechtspaket, das gestern im Ministerrat beschlossen wurde, ist eine rein populistische Reaktion auf eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Letztendlich gibt es dabei nur Verlierer. Sowohl die Bevölkerung als auch die Menschen auf der Flucht haben ein Bedürfnis nach menschenrechtlichen Lösungen. Anstatt diesem nachzukommen, wird auf zynische Art und Weise politisches Kleingeld gemacht
Sandra Iyke, Campaignerin bei Amnesty International Österreich

Wien (OTS) - Heute startet Amnesty International die Menschenrechtskampagne #RestartYourHeart. Sie richtet sich gegen eine Politik der Angstmache und fordert, vorhandene menschenrechtskonforme Lösungen für Menschen auf der Flucht endlich umzusetzen. Auch die aktuelle Fremdenrechtsnovelle bestätigt, dass die Regierung für ein vermeintliches Gefühl der Sicherheit bereit ist, Menschenrechte immer weiter zu beschneiden.

„Das aktuelle Fremdenrechtspaket, das gestern im Ministerrat beschlossen wurde, ist eine rein populistische Reaktion auf eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Letztendlich gibt es dabei nur Verlierer. Sowohl die Bevölkerung als auch die Menschen auf der Flucht haben ein Bedürfnis nach menschenrechtlichen Lösungen. Anstatt diesem nachzukommen, wird auf zynische Art und Weise politisches Kleingeld gemacht“, sagt Sandra Iyke, Campaignerin bei Amnesty International Österreich.

Lösungen sind vorhanden

Nach einer Zeit der Solidarität, als ein großer Teil der österreichischen Bevölkerung Menschen in Not geholfen hat, ist die Anteilnahme einer gewissen Resignation gewichen. #RestartYourHeart ist der Appell von Amnesty International, wieder an den vorhandenen menschenrechtlichen Lösungen zu arbeiten. Die Kampagne richtet sich an jeden einzelnen Menschen in Österreich, auch an jene in der Regierung.

„Nach wie vor gibt es keine zufriedenstellenden Lösungen für Menschen, die fliehen mussten. Die Situation scheint für niemanden mehr fassbar. Wir aber sagen: Sie ist lösbar. Österreich kann – gemeinsam mit allen EU-Mitgliedstaaten – die nötige Hilfe leisten und Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen, echte Perspektiven geben. Wir haben es schon einmal gesehen: Wenn wir Anteilnahme und Solidarität zeigen, ist auch die Politik bereit, menschlich zu agieren“, sagt Iyke.

Mit #RestartYourHeart fordert Amnesty International menschenrechtskonforme Lösungen ein:

  • Regelmäßige und bedingungslose Resettlement-Programme, die besonders schutzbedürftigen Menschen die Möglichkeit geben, ein würdiges und ihren Bedürfnissen entsprechendes Leben führen zu können
  • Erleichterung von Familienzusammenführungen, damit zerrissene Familien wieder gemeinsam in Sicherheit leben können
  • Studierendenvisa für junge Menschen
  • Privates Sponsoring durch Gemeinden, Vereine oder Privatpersonen
  • Humanitäre Visa

„Viel Geld und Energien fließen derzeit in schmutzige Abkommen mit Ländern wie der Türkei, Libyen und dem Sudan. Dabei liegen nachhaltige Lösungen längst auf dem Tisch. Österreich hat mit einem humanitären Aufnahmeprogramm seit 2013 bereits erste Schritte zur Etablierung sicherer Fluchtwege gesetzt. Nun gilt es, diese nachhaltigen Konzepte auszubauen“, sagt Gauri van Gulik, stellvertretende Europadirektorin von Amnesty International, die den Kampagnenstart in Wien vor Ort unterstützt.

Ab heute kann jeder auf www.restartyourheart.at Lösungen für Menschen auf der Flucht sichtbar und selbstbewusst einfordern – und andere einladen, es einem gleich zu tun.

Unfassbar, aber lösbar

Derzeit sind weltweit mehr als 21 Millionen Menschen auf der Flucht vor Gewalt, Krieg und Verfolgung. Eine unvorstellbare Zahl, die Europas Politik vor große Herausforderungen stellt, die man aber gemeinsam meistern kann. Doch anstatt Verantwortung zu übernehmen, haben viele wohlhabende Nationen ihre Pforten geschlossen und überlassen die traumatisierten Frauen, Männer und Kinder sich selbst.

Iyke: „Den Menschen in Österreich ist es bewusst und wichtig, dass Menschenrechte für uns alle gelten müssen. Die Politik der Angstmache aber führt dazu, dass nach und nach unsere menschenrechtlichen Errungenschaften aufgegeben werden.“

„#RestartYourHeart soll wieder Mut machen: Es ist ein gutes Gefühl, in einem Land zu leben, in dem Menschenrechte, Respekt und Hilfsbereitschaft so einen hohen Stellenwert haben. 97 Prozent stimmten bei einer Umfrage im letzten November zu: Jeder Mensch hat ein Recht auf Menschenrechte“, sagt Iyke.

Hier geht's zur Kampagne
#RestartYourHeart

Rückfragen & Kontakt:

Amnesty International
Gesine Schmiedbauer
Tel.: 0664 400 10 56

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIO0001