120 neue PädagogInnen für Kindergärten der Stadt Wien

AbsolventInnen des Kolleg „Change“ der stadteigenen bafep21 (früher: bakip21) feiern bestandene Diplomprüfung im Wiener Rathaus

Wien (OTS) - Die Stadt Wien verfügt als einziges Bundesland über eine eigene Bildungseinrichtung für Elementarpädagogik (bafep21) und trägt damit wesentlich zur Sicherstellung des Bedarfs der Pädagoginnen und Pädagogen für die Wiener städtischen Kindergärten bei.

Am Dienstag konnten nun weitere 101 Frauen und 18 Männer des BAfEP-Kolleg „Change“ ihre Diplomprüfungszeugnisse im Festsaal des Wiener Rathauses entgegennehmen. „Ich freue mich, dass so viele bestens ausgebildete Pädagoginnen und Pädagogen ab sofort die Teams der Wiener städtischen Kindergärten verstärken und gratuliere den Absolventinnen und Absolventen herzlich“, betont Bildungs- und Personalstadtrat Jürgen Czernohorszky. „Wir freuen uns, dass fünf weitere Klassen kompetenter, engagierter und motivierter Frauen und Männer die Ausbildung positiv abschließen konnten“, betont bafep21-Direktorin Nicole Kalteis.

Erfolgsmodell Erwachsenenbildung

Ein besonderer Erfolgsfaktor der „bafep21“ ist der Ausbildungsschwerpunkt für BerufsumsteigerInnen oder Ausbildungsinteressierte, die erst nach bestandener Matura das Berufsfeld „Elementarpädagogik“ erobern wollen. So hat zum Beispiel die Kolleg-Ausbildungsform eine ausgezeichnete BerufseinsteigerInnenquote und bereits 14 Prozent der in Ausbildung befindlichen Erwachsenen sind Männer.

Seit dem Schuljahr 2015/16 gibt es am Standort Patrizigasse auch den neuen Ausbildungszweig für AssistenzpädagogInnen - eine dreijährige Schule der Stadt Wien, die sich an Erwachsene ohne Matura richtet.

Nächster Ausbildungsstart

Für das BAfEP-Kolleg „Change“ ist der nächste Ausbildungsstart im September 2017 sowie im Februar 2018. Eine Anmeldung dafür ist noch bis 17. März 2017 möglich.

Interessierte finden alle Informationen auf der Homepage der bafep21: www.bafep21.wien.at (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Zlamal
Mediensprecherin StR Jürgen Czernohorszky
+43 1 4000 81446
michaela.zlamal@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003