4,5 Millionen Euro für 19 neue ORF-Kinofilmprojekte

Mit u. a. Josef Hader, Johannes Krisch, Gerti Drassl und Nicholas Ofczarek

Wien (OTS) - Mit mehr als 50.000 Besucherinnen und Besuchern allein am Startwochenende avancierte Josef Haders vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierte „Wilde Maus“ nach dem großen Berlinale-Hype zum erfolgreichsten Kinostart seit „Poppitz“ im Jahr 2002. Für insgesamt 19 neue Kinoproduktionen – acht Spiel- und elf Dokumentarfilme – wurde nun der Grundstein zur Realisierung gelegt:
Bei den 169. und 170. Sitzungsterminen der Gemeinsamen Kommission von ORF und Österreichischem Filminstitut wurden insgesamt rund 4,5 Millionen Euro Projekt- und Innovationsförderung im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens zugesagt.

Nachwuchstalent Dominik Hartl schickt in seinem Teenie-Splasher „Blood Jam“ Maturanten auf einen Horrortrip. Jürgen Tarrach und Gerti Drassl erleben im gleichnamigen Drama einen „Wilden Sommer“ und erzählen darin von Umbruch der Rollenbilder in den 1980er Jahren. In die archaische Welt des mythenumwobenen Ötzis entführt Jürgen Vogel im bildgewaltigen Abenteuerfilm „Iceman“. Merab Ninidze, Sabrina Reiter, Chulpan Khamatova und Thomas Stipsits erzählen in der Culture-Clash-Komödie „Kaviar“ von zwielichtigen Oligarchen, denen von ihren Ehefrauen das Handwerk gelegt wird. Mit den beiden mit u. a Johannes Krisch, Nicholas Ofczarek und Karl Markovics topbesetzten Produktionen „Der Trafikant“ und „Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein“ bringen Nikolaus Leytner und Rupert Henning zwei Literaturverfilmungen auf die Kinoleinwand. Beste Unterhaltung für die ganze Familie ist mit dem Kinderfilm-Sequel „Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft“ garantiert. Im Coming-of-Age-Drama „Nevrland“ spielt Josef Hader den Vater eines Siebzehnjährigen, für den zwischen Realität, virtueller Welt, Rausch und Imagination eine emotionale Reise in die Vergangenheit beginnt.

Die Dokumentarfilme entführen in die schillernde Welt des Zirkus Roncalli („Der Zirkus“), porträtieren das Wiener Burgtheater („Die Burg“) und suchen nach einem neuen Wirtschaftsmodell („Utopia – Wirtschaft ohne Gier“). Nikolaus Geyerhalter beleuchtet die Grenzregion Brenner („Die bauliche Maßnahme“), Susanne Freund dokumentiert die letzte Flucht des Ausbrecherkönigs Alfred Schandl („Ich bin ein schlechter Mensch“). In „The Remains“ begeben sich Flüchtlingsfamilien auf die Suche nach ihren vermissten Verwandten, während in der gleichnamigen Doku „Widerstandsmomente“ bisher unbekannter Frauen thematisiert werden. Außerdem dreht sich alles um „Schönes neues Brot“, die Naturgewalt „Bora“ und Straßenhunde („Stray Dogs“). „Gehört, gesehen“ würdigt 50 Jahre Ö1.

Die finanzierten Projekte der 169. und 170. Sitzung der Gemeinsamen Kommission von ORF und Österreichischem Filminstitut im Detail:

„Blood Jam“
Horrorfilm
In diesem Teenie-Splasher wird die Maturareise statt zur besten Party des Lebens zu einem Horrortrip, von dem nicht alle lebend zurückkehren werden.
Buch: Karin Lomot und Robert Buchschwenter
Regie: Dominik Hartl
Produktion: Gebhardt Productions

„Der Trafikant“
Österreichische Literaturverfilmung mit u. a. Bruno Ganz, Johannes Krisch, Regina Fritsch und Simon Morzé. Im Wien von 1937/38 begegnet der junge Trafikant Franz dem Leben, der Liebe und Sigmund Freud. Buch: Klaus Richter (nach dem gleichnamigen Roman von Robert Seethaler)
Regie: Nikolaus Leytner
Produktion: epo-film

„Ein wilder Sommer“
Drama
Am Beispiel eines Dorfs in der Wachau thematisiert der Film den Wandel von Arbeitswelt und Geschlechterrollen Anfang der 1980er Jahre. Mit u. a. Jürgen Tarrach, Gerti Drassl, Kristina Sprenger und Markus Schleinzer.
Buch und Regie: Anita Lackenberger
Produktion: Produktion West

„Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft“
Kinderfilm
Im Sequel zum erfolgreichen Kinderfilm „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ werden nun die Eltern winzig. Michael Ostrowski und Johannes Zeiler komplettieren den Cast rund um Oskar Keymer und Anja Kling.
Buch: Gerrit Hermans
Regie: Tim Trageser
Produktion: Mini Film prokids

„Iceman“
Spielfilm
Eine bildgewaltige fiktive Zeitreise in die archäische Welt des mythenumwobenen Ötzis, dargestellt von Jürgen Vogel, der vor 5.000 Jahren in den Ötztaler Alpen einen gewaltsamen Tod gefunden hat. Buch und Regie: Felix Randau
Produktion: Amour Fou

„Kaviar“
Komödie
Oligarchen, zwielichtige Geschäftemacher und betrogene Frauen, die ihren Männern eine Lektion erteilen. Diese Culture-Clash-Komödie wirft ein humorvolles Licht auf russische Einwanderinnen und Einwanderer. Ihr komödiantisches Potential stellen hier u. a. Merab Ninidze, Sabrina Reiter, Chulpan Khamatova und Thomas Stipsits unter Beweis.
Buch: Elena Tikhonova und Robert Buchschwenter
Regie: Elena Tikhonova
Produktion: Witcraft Szenario

„Nevrland“
Coming-of-Age
Der 17-jährige Jakob leidet unter Angstattacken und flüchtet in virtuelle Welten. Dort begegnet er in einem Sexcamchat dem 26-jährigen Kristjan. Es beginnt eine emotionale Reise zu den Wunden ihrer beiden Seelen. Jungtalent Gregor Schmidinger spielt in seinem ersten Langfilm geschickt mit Realitäten, virtuellen Welten, Rausch und Imagination und fängt damit treffsicher ein Stück Lebensgefühl seiner Generation ein. Vater und Großvater werden von Josef Hader und Hans-Michael Rehberg gespielt.
Buch und Regie: Gregor Schmidinger
Produktion: Orbrock Film

„Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein“ Literaturverfilmung
Die Verfilmung von André Hellers autobiografisch inspiriertem Roman folgt einem mit viel Fantasie und schwerem Erbe ausgestatteten Buben ins Österreich der 1950er Jahre, wo er nicht nur die Macht von Liebe und Humor, sondern auch seine außerordentliche Begabung für die Gestaltung eigener Wirklichkeiten entdeckt. Hochkarätig besetzt mit u. a. Nicholas Ofczarek, Karl Markovics, Sabine Timoteo und Udo Samel.
Buch: Rupert Henning und Uli Brée (nach dem gleichnamigen Roman von André Heller)
Regie: Rupert Henning
Produktion: Dor Film

„Bora“
Dokumentarfilm
Ein Porträt einer der stärksten Winde der Welt. Eine Naturgewalt, die Landschaften formt, Elemente in Bewegung setzt und Alltag und Gemüt der Menschen durchdringt, die in ihrem Einflussbereich leben.
Buch und Regie: Bernhard Pötscher
Produktion: Bernhard Pötscher Film

„Der Zirkus“
Dokumentarfilm
Der Film entführt in die schillernde und magische Welt des scheidenden Zirkusdirektors Bernhard Paul und dessen legendären Zirkus Roncalli.
Buch und Regie: Thomas Christian Eichtinger und Harald Aue
Regie: Harald Aue
Produktion: Neue Vitaskop Film

„Die bauliche Maßnahme“
Dokumentarfilm
In einer Zeit, in der es um verschärfte Grenzsicherung in Europa geht, beschäftigt sich der Film mit der Grenzregion Brenner und seinen Bewohnern.
Buch und Regie: Nikolaus Geyerhalter
Produktion: Geyerhalter

„Die Burg“
Dokumentarfilm
Porträt des Wiener Burgtheaters. Eine Entdeckungsreise ins Innere einer Institution.
Buch und Regie: Hans Andreas Guttner
Produktion: Guttner Filmproduktion

„Gehört, gesehen“
Dokumentarfilm
Ein Porträt des Kultursenders Ö1 zu dessen 50-jährigem Bestehen. Am Beispiel des Qualitätsradios beschreibt der Film, welche Leidenschaft und Ausdauer es braucht, um die Aufklärung und letztlich Demokratie lebendig zu erhalten.
Buch und Regie: Jakob Brossmann und David Paede
Produktion: Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion

„Ich bin ein schlechter Mensch“
Dokumentarfilm
Ein Roadmovie rund um den Ausbrecherkönig Alfred Schandl, der 40 Jahre im Gefängnis saß. Seit Kurzem in Freiheit bleibt sein Lebensthema die Flucht – seine letzte Flucht soll ihn in die Emigration, in sein Sehnsuchtsland Australien führen.
Buch und Regie: Susanne Freund
Produktion: Kurt Mayer Film

„Schönes neues Brot“
Dokumentarfilm
Der Film stellt die Frage nach Natürlichkeit und Gesundheit dieses Grundnahrungsmittels. Traditionelles Backhandwerk gegen Vereinnahmung durch die Industrie. Wird das Brot der Zukunft zum künstlichen Produkt?
Buch und Regie: Harald Friedl
Produktion: Navigator Film

„Stray Dogs“
Dokumentarfilm
Der Film begibt sich auf die Spuren der Straßenhündin Laika, die als erstes Lebewesen ins All geschickt wurde und dort verglühte. Eine Legende besagt, dass ihr Geist heute an der Seite ihrer Nachfahren durch die russische Hauptstadt streunt. Es wird von Straßenhunden in Moskau und von deren Beziehungen zu Menschen, meist obdachlosen, verwirrten und alten Menschen, erzählt und damit ausgehend von einem historischen Ereignis politischer und sozialer Wandel reflektiert. Buch und Regie: Elsa Kremser und Peter Levin
Produktion: Raumzeitfilm

„The Remains“
Dokumentarfilm
Auf ihrer Fahrt übers Mittelmeer sind in den vergangenen Jahren Tausende Menschen ums Leben gekommen oder werden vermisst. Was in der Berichterstattung zur europäischen Flüchtlingskrise kaum vorkommt:
Was geschieht eigentlich mit den Toten, die geborgen werden? Wer kümmert sich um die Hinterbliebenen und hilft bei der Suche nach den vielen Vermissten? Nathalie Borgers begibt sich exemplarisch mit zwei Flüchtlingsfamilien auf die Suche nach ihren vermissten Verwandten. Buch und Regie: Nathalie Borgers
Produktion: Navigatorfilm

„Utopia – Wirtschaft ohne Gier“
Dokumentarfilm
Der Dokumentarfilm begibt sich auf die Suche nach einem neuen Wirtschaftsmodell, das den bereits überholten Finanzkapitalismus ablöst. Eine filmische Entdeckungsreise zu Einsteigern in eine neue Gesellschaft, deren Ziel ein ethisches und solidarisches Wirtschaften ist, das Menschen achtet und die Umwelt schont.
Buch: Anna-Katharina Wohlgenannt und Kurt Langbein
Regie: Kurt Langbein
Produktion: Langbein & Partner Media

„Widerstandsmomente“
Dokumentarfilm
Der Film porträtiert bisher unbekannte Frauen, die sich im Widerstand engagiert haben, aus dem Heute und der Nazizeit gegenüber. Thematisiert wird Widerstand gegen Unmenschlichkeit, Politik und Gesellschaftsströmungen.
Buch und Regie: Jo Schmeiser
Produktion: Plaesion Film

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001