#einefüralle zum Weltfrauentag 2017: Ein ORF-Programmschwerpunkt in allen Medien

Start der Spot-Kampagne am 1. März; Filme, Dokus, Reportagen und Beiträge in Fernsehen und Radio, auf ORF.at und ORF TELETEXT

Wien (OTS) - Am 8. März ist Weltfrauentag! Aus diesem Anlass präsentiert der ORF einen umfangreichen Programmschwerpunkt in allen Medien – und startet am Mittwoch, dem 1. März 2017, mit „#einefüralle“ eine neue TV-Spot-Kampagne: Frauen erzählen, warum sie sich nicht an eine Norm halten, einen scheinbar vorgezeichneten Weg einschlagen oder den Anforderungen „wie eine Frau zu sein hat“ genügen wollen. Unter anderem kommen eine Roboter-Forscherin, eine Mode-Bloggerin, Winzerinnen und eine ehemalige Miss Vienna, die heute Polizistin ist, zu Wort. Die insgesamt sieben Spots werden in ORF eins, ORF 2 und ORF III sowie im ORF.at-Netzwerk gezeigt und bilden den Rahmen zu zahlreichen Dokumentationen, Filmen und Reportagen über starke weibliche Persönlichkeiten der Vergangenheit und der Gegenwart, die anlässlich des Weltfrauentages 2017 auf dem Fernseh-, Radio- und Online-Programm des ORF stehen.

ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner: „Wir zeigen starke Frauen, die ihren Weg gehen“

„Die Programme, die wir rund um den Weltfrauentag zusammengestellt haben, zeigen starke Frauen wie in der Doku über Rosina Wachtmeister, mit ‚Bis zum Ende der Welt‘ mit Christiane Hörbiger als Mentorin oder auch ein ‚WELTjournal‘ über mächtige Frauen. Quer durch alle Formate zieht sich dieser Leuchtturm, der die Herausforderungen aufzeigt, die Frauen in diesem Land und weltweit meistern. Wir zeigen starke Frauen, die ihren Weg gehen“, skizziert ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner die diesjährige programmliche Vielfalt und ergänzt:
„Auch in diesem Jahr wird das Angebot durch eine starke, selbstbewusste Fernsehspot-Kampagne verstärkt und verlängert. Im ORF kommen Frauen zu Wort, die ihren Weg gegangen sind und sich keinen Konventionen unterwerfen. Es erzählen Frauen, die sich nicht von Erwartungshaltungen einschränken lassen, wer sie inspiriert hat und ihnen Vorbild war. Wir wollen damit auch bewusst eine Gegenwelt darstellen zu Abwertung und Hass. Auch das ist uns nicht nur Anliegen, sondern Auftrag – ORF. Wir für Sie“.

Der Weltfrauentag 2017 im ORF-Fernsehen: Dokumentationen, Filme, Reportagen

Heldinnen des Alltags, Regisseurinnen, Widerstandskämpferinnen, Bäuerinnen und Bauerntöchter, junge Winzerinnen, Topathletinnen und Hobbyläuferinnen, Schauspielerinnen oder „Baumeisterinnen der Republik“ – zahlreiche weibliche Persönlichkeiten stehen im Mittelpunkt des umfangreichen ORF-Programmschwerpunkts zum Weltfrauentag 2017: Ab Samstag, dem 4. März, zeigt der ORF unter anderem die ORF-Premiere von „Bis zum Ende der Welt“ mit Christiane Hörbiger, „Universum History: Codename Madeleine – eine Muslimin gegen Hitler“ und die Filmbiografie „Käthe Kruse“. „dok.film“ porträtiert in „Nichts ist vergeben“ die junge marokkanische Journalistin und Aktivistin Zineb El Rhazoui, und in dem Dokumentarfilm „Vielleicht habe ich Glück gehabt“ von Käthe Kratz erzählen drei in Wien geborene New Yorkerinnen über ihr Leben als jüdische Refugee-Kinder in England. Die neue ORF-Dokumentation „Katzen für Millionen“ rückt „Die Welt der Rosina Wachtmeister“ in den Mittelpunkt und „Thema“, „Report“, „kreuz und quer“, „WELTjournal/WELTjournal +“, die ORF-„matinee“, „Orientierung“, „Kulturmontag“ sowie „Die Barbara Karlich Show“ beleuchten relevante Frauenthemen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Themenaffine Berichterstattung in der „heute“-Familie, in „Guten Morgen Österreich“, „Frisch gekocht“ und den ORF-Landesstudios ergänzt das Programm.

Anlässlich des Weltfrauentages würdigt ORF III mit der zweiten Staffel der „zeit.geschichte“-Dokureihe „Baumeister der Republik“ – diesmal „Baumeisterinnen der Republik“ – vier der bedeutendsten Frauen in der Geschichte der österreichischen Politik. Im Mittelpunkt stehen dabei die beeindruckenden Karrieren der Politikerinnen Grete Rehor, der ersten Ministerin einer österreichischen Regierung, Herta Firnberg, der ersten sozialdemokratischen Ministerin Österreichs, Freda Meissner-Blau, der ersten Parteivorsitzenden des Landes, und Barbara Prammer, der ersten (Ersten) Nationalratspräsidentin Österreichs. Die von Cornelius Obonya moderierten Porträts sind ab 11. März 2017 immer wöchentlich am Samstag um 20.15 Uhr in ORF III zu sehen.

3sat präsentiert im Rahmen der Themenwoche „Zukunft ist weiblich“ vom 6. bis 11. März u. a. „Punch Line – Eine Frau steigt in den Ring“ und Malala – Ihr Recht auf Bildung“.

Der Weltfrauentag in den ORF-Radios

Auch die ORF-Radios beschäftigen sich rund um den Weltfrauentag mit starken Persönlichkeiten und aktuellen Frauenbewegungen und bringen Beiträge, Reportagen und Interviews: So thematisiert „Moment am Sonntag“ in Ö1 „Vom Gefühl vieler Frauen, geringer zu sein als Männer“, stellt „Wissen aktuell“ die irische Erfinderin Jane Ní Dhulchaointigh vor, und bringen die Ö1-„Hörbilder“ unter dem Titel „Die Königin der Kurven“ ein Porträt der Architektin und Pritzker-Preisträgerin Zaha Hadid. FM4 steht berichtet am 8. März den ganzen Tag über aktuelle feministische Kämpfe auf der ganzen Welt – von der „Morning Show“ bis zur „Homebase“ – und auch in Ö3 wird der Weltfrauentag tagesaktuell wahrgenommen.

Der Weltfrauentag im ORF.at-Netzwerk und auf ORF TELETEXT

Das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT bringen Storys im Rahmen ihrer aktuellen Berichterstattung. Die ORF-TVthek stellt ein aus Sendungen und Beiträgen des TV-Programmschwerpunkts bestehendes Video-on-Demand-Themenpaket zusammen, und präsentiert außerdem rund um den Weltfrauentag auch das neue Videoarchiv „Große Töchter“ mit Porträts bedeutender österreichischer Frauen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Sport.

Der Weltfrauentag auf Flimmit

Die heimische Online-Videothek Flimmit widmet den talentierten Künstlerinnen hinter der Kamera eine eigene Kollektion mit dem Titel „Frauen in der Regierolle“. Passend dazu ergänzt der digitale Feinkostladen auch seine beliebte Reihe „Persönlichkeiten empfehlen“ mit einer Kuratierung der österreichischen Filmemacherin Mirjam Unger. Mehr Informationen dazu unter www.flimmit.com.

Alle Details zu den Programmhighlights in Fernsehen und Radio sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006