ÖJC fordert von der Türkei sofortige Freilassung des deutschen Journalisten Deniz Yücel

Dringender Appell an OSZE-Vorsitzenden, Außenminister Sebastian Kurz, sich für Freilassung des Korrespondenten einzusetzen

Wien (OTS) - Der Präsident des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC), Prof. Fred Turnheim, ersucht dringend den Vorsitzenden der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), den österreichischen Außenminister Sebastian Kurz sich in Ankara für die sofortige Freilassung des aus rein politischen Gründen inhaftierten deutschen Journalisten türkischer Herkunft, Deniz Yücel, einzusetzen. Die am Montagabend verhängte Untersuchungshaft kann, nach türkischem Gesetz, bis zu fünf Jahre dauern.

Seit dem gescheiterten Militärputsch vom 15. Juli wurden laut Reporter ohne Grenzen (RSF) 149 Zeitungen, Radio- und Fernsehsender geschlossen, 775 Journalisten wurde die Presseausweis aberkannt. Derzeit sitzen 151 Journalistinnen und Journalisten in türkischen Gefängnissen.

Der ÖJC fordert die sofortige Freilassung aller inhaftierten türkischen Kolleginnen und Kollegen. Die Türkei hat als Mitgliedsstaat der OSZE die Schlussakte von Helsinki genauso unterzeichnet, wie auch die Pariser Charta. Daher wird der Vorsitzende der OSZE, Österreichs Außenminister Kurz, dringend ersucht, die Freilassung aller inhaftierter Journalisten in der Türkei durchzusetzen.

Turnheim weist auf das Programm des österreichischen OSZE-Vorsitzes hin, in dem es wörtlich heißt: „Der österreichische Vorsitz wird ein Schwergewicht auf Themen legen, die für die innere Sicherheit der Staaten von kritischer Bedeutung sind – darunter Rechtsstaatlichkeit, Freiheit der Medien und der Meinungsäußerung, Religions- und Glaubensfreiheit sowie Toleranz und Nichtdiskriminierung.“

„Bei 151 inhaftierten Journalistinnen und Journalisten in türkischen Gefängnissen ist es dringend notwendig, dass die OSZE und ihr Vorsitzender rascheste Gespräche mit der Türkei aufnimmt und mit allem Nachdruck die sofortige Freilassung der Journalistinnen und Journalisten aus türkischen Gefängnissen durchsetzt“, so der Appell von ÖJC-Präsident Turnheim.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Margarete Turnheim
Generalsekretariat
+43 (0) 650 98 28 555
office@oejc.at
www.oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OJC0001