„IM ZENTRUM“: Deutsche Sprache – fremde Sprache. Wenn in der Schule die Alarmglocken schrillen

Am 26. Februar um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Jede/r vierte Schüler/in in Österreich spricht eine andere Umgangssprache als Deutsch, in Wien ist es sogar jede/r zweite. Insgesamt sind es mehr als 260.000 Schüler/innen, die im Alltag Arabisch, Türkisch, Tschetschenisch, Kurdisch und andere Sprachen verwenden. Diese aktuellen Zahlen der Statistik Austria werfen ein Schlaglicht auf die Situation an Österreichs Schulen, die mit der Integration von Kindern mit mangelnden Deutschkenntnissen zum Teil völlig überfordert sind. Am schwierigsten ist die Situation für die Lehrerinnen und Lehrer an Sonderschulen und im Polytechnikum. Ist es die Zahl der Lehrkräfte, ist es der Mangel an Sonderpädagoginnen, -pädagogen, Stützlehrerinnen und Stützlehrern? Liegt es am Schultypus? Wie soll Sprachkompetenz gefördert werden? Ist Zweisprachigkeit ab dem Kindergarten sinnvoll? Sind separate Deutschklassen ohne Migranten sinnvoll? Hat die Politik das Problem unterschätzt? Und wer hat die besten Lösungsansätze? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 26. Februar 2017, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Claudia Reiterer „IM ZENTRUM“:

Sonja Hammerschmid
Bildungsministerin, SPÖ

Matthias Strolz
Klubobmann NEOS

Christian Klar
Direktor Franz-Jonas-Europaschule

Heidi Schrodt
ehem. AHS-Direktorin und Autorin

Emil Bannani
stv. Landesschulsprecher Wien, BMHS

„IM ZENTRUM“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013