„Bürgeranwalt“ über lange Wartezeiten auf Grauer-Star-Operationen

Am 25. Februar um 17.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Peter Resetarits präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 25. Februar 2017, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

Augenoperation – bitte warten

Bis zu einem Jahr muss man in Kärnten, aber auch in anderen Bundesländern auf einen Termin zur Operation des Grauen Stars warten. Eine Pensionistin aus Kärnten hat sich deshalb an Volksanwalt Kräuter gewandt. Sie befürchtet, dass sich ihr Zustand verschlechtern könnte. Der Volksanwalt diskutiert die generelle Problematik der Wartezeiten mit Sektionschef Aigner aus dem Gesundheitsministerium.

38.000-Euro-Auto unbrauchbar

Ein Tiroler erwarb vor sieben Jahren einen Klein-Lkw für den Transport von Event-Geräten. Bei einer Routinekontrolle der Polizei stellte sich heraus, dass das leere Fahrzeug um fast eine Tonne mehr wiegt, als im Typenschein angegeben ist. Damit ist der Lkw für ihn unbrauchbar. Hat bei der Typisierung jemand gepfuscht? Wer ersetzt den Schaden?

Nachgefragt: Protest gegen Umbau

Paukenschlag im jahrelangen Streit um ein barockes Wohnhaus in Wien, dessen historischer Dachstuhl ausgebaut und in Wohnungen umgewandelt werden soll. Wie die Redaktion „Bürgeranwalt“ exklusiv erfuhr, gibt es nun ein neues Gutachten eines internationalen Experten, wonach dieser Ausbau aus Gründen des Denkmalschutzes nicht bewilligungsfähig sei.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009