ExtraDienst 2/2017 – Das Gelbe vom Ei

Im Februar 2017 präsentiert der ExtraDienst das Jubiläums-Heft 40 Jahre Mucha Verlag, prall gefüllt auf unfassbaren 406 Seiten.

Wien (OTS) - Darauf wartet die Branche alljährlich: ExtraDienst präsentiert die Top-1144 Kommunikatoren, die den Bewertungen unserer hochkarätigen Jury entschlüpft sind. Und knapp ist es dieses Jahr zugegangen. Die Spitze teilen sich die TV Zampanos Markus Breitenecker von ProSiebenSat.1 Puls 4 und ORF-General Alexander Wrabetz, Platz drei ist detto geteilt (zwischen Wolfgang Fellner und Christoph Dichand, wobei Fellner gleich zwei Einzelwertungen, nämlich die Kategorien Kompetenz und Einfluss, als Sieger für sich entscheiden konnte). +++

Weiters lesen Sie auf rekordverdächtigen 406 Seiten: Drozda will mehr Geld für Medien locker machen +++ Habesohn, Doucha übernehmen MMS +++ Der Kampf um ATV +++ Und: Dieter Chmelar über Journalismus, Society und ewig gute Laune.

EDitorial

Es ist bereits ein Ritual. Bevor die Rankinglist der Kommunikatoren erscheint, laufen die Telefone heiß. Wird interveniert, was das Zeug hält. Doch ExtraDienst-Herausgeber Christian W. Mucha lässt das kalt. In den nunmehr 40 Jahren dieses Verlages hat er bereits ganz andere Dinge erlebt. Heftige Sträuße ausgefochten. Und so manches skurriles Erlebnis mit dem einen oder anderen Agentur-Zampano hinter sich. Zum Beispiel mit Mariusz Jan Demner, dem Mucha zum 40-Jahre-Verlags-Jubiläum gerne die Domain demner.at schenken würde. Vorausgesetzt, Demner rückt kostenfrei die Domain merlicek.com raus. Aber lesen Sie selbst.

Top Dienst

Neue Presseförderung auch für Gratismedien. Medienminister Thomas Drozda will den Fördertopf aufstocken und über allen Medien ausgießen. Mit welchem Geld, ist allerdings noch nicht fix. Drozda spekuliert mit der Ausweitung der Werbeabgabe auf Google oder facebook.

Stagflation des Werbemarktes. Beobachter Focus verkündete ein Wachstum des Werbemarktes von 4,6 Prozent im Jahr 2016. ExtraDienst hat sich in der Branche umgehört und kennt die wahren Zahlen. Und da ist von Wachstum, gemessen am zusätzlich geleisteten Werbewert, plötzlich keine Rede mehr.

Habesohn, Doucha übernehmen Linzer MMS. Willi Hamburger ist aus dem Unternehmen ausgeschieden. Beide Agenturmarken bleiben bestehen.

COVERSTORY

Der Kommunikator 2016

39 Branchenexperten, darunter Sebastian Bayer (Young & Rubicam), Gino Cuturi (OÖN), Peter Czerny (Czerny Plakolm), Michael Kapfer (GGK Mullenlowe), Ralf Kober (Springer & Jacoby), Georg Spatt (Ö3), Ernst Swoboda (KroneHit) oder Florian Zelmanovics (Maxus), nahmen sich für ExtraDienst Zeit. Studierten 1.144 Namen. Bewerteten nach Kompetenz, Sympathie und Einfluss. Um schließlich ihr Schärflein zur umfangreichsten Ranking-List des Jahres beizutragen: Den Kommunikator. Das Ergebnis birgt einige Überraschungen. Unter die Top Fünf schafften es: 1. Markus Breitenecker (ProSiebenSat.1 Puls 4) und Alexander Wrabetz (ORF); 3. Christoph Dichand (Kronen Zeitung) und Wolfgang Fellner (Österreich) sowie 5. Eva Dichand (Heute).

Interview

Wuchteln mit Journaillesauce. Er ist der letzte rhetorische Hutschenschleuderer der Republik. Wenn der Schmäh nicht schon einen Namen hätte, dann müsste er Chmelar heißen. Im ED-Interview lässt der Wortakrobat keine Pointe aus.

Megadeal mit Hindernissen

Herbert Kloiber will seine defizitäre Sendergruppe ATV dem ProSiebenSat.1 Puls 4-Konzern vermachen. Beide Partner sind handelseins, der Deal ist angemeldet – bloß der Mitbewerb hat etwas dagegen.

Pionierarbeit

Kurz nach der Präsentation des Media Server verabschiedet sich vollkommen unerwartet die ÖWA und lässt die anderen Teilnehmer vorerst ratlos zurück.

Exponiert

Werber Alois Grill zu 40 Jahren Mucha Verlag und seinen persönlichen Erfahrungen mit dessem Macher.

„Wer raufen will, kriegt Rauferei“

Fake News sind nichts Neues, aber sie boomen derzeit im Internet. Können Falschmeldungen zur Gefahr werden? Und wie gehen klassische Medien in Österreich mit Fake News? ExtraDienst hakte nach und befragte drei prominente Chefredakteure dazu.

Claims of Austria

Mithilfe 30 Zampanos aus der Werbebranche stöberte ExtraDienst die 100 Top-Austro-Slogans der letzten Jahrzehnte auf. Nun liegt es an Ihnen. Voten Sie auf www.extradienst.at für Ihren Werbespruch des Jahrhunderts.

Nichts geht mehr

Schreibblockaden bergen gewaltiges Frustrationspotenzial. Sie sind ein Fluch. Oder sind sie nur eine andere Bezeichnung für hemmungslose Faulheit? Und: ED-Autor Christian Sec verrät in einem sehr persönlichen Kommentar, wie er dieses Phänomen erlebte.

Premierenfieber

Das „erste Mal“ setzt im Leben eines Menschen immer einen Meilenstein. Egal ob es um Liebe oder Beruf geht, die Premiere bleibt unauslöschlich im Gedächtnis verankert. Journalisten, Fotografen, Moderatoren, Karikaturisten, Kabarettisten und Werbemacher erzählen über ihr „erstes Mal“ im Arbeitsleben.

Geschäfte mit Spieltrieb

Die Game-Industrie kann 2016 wieder über satte Gewinne jubeln. Allein im August wurden weltweit Spiele um 6,1 Mrd. Dollar verkauft, ein Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In dem Spiel mischen auch heimische Player mit.

Pizza und Zombies

Die Pillendose spricht mit Patienten, Autos kommunizieren mit dem Herd: Das Internet der Dinge, die Vernetzung von Gegenständen, gilt als kommender Megatrend. Bislang verhindern der Mangel an sinnvollen Anwendungen sowie dringliche Sicherheitsbedenken einen Höhenflug.

Weiters lesen Sie im druckfrischen ExtraDienst u.a.:

Druckwunder. Geschäftsführerin Alexandra Zotter bringt neuen Schwung in den Verband Druck & Medientechnik.

Versorgungs-Posten. Energieanbieter kämpfen mit neuen Kampagnen um wechselwillige Kunden.

Unser bester Spot: Rauch. Poppiges Setting mit Anna Veith als überzeugendes Testimonial.

Unser schlechtester Spot: McDonald‘s. Die Mafia-Paten-Darsteller haben nur ein Manko: Ihr Pseudo-Italienisch klingt wie Pseudo-Russisch.

Voll daneben. Die Wahlprognosen lagen zuletzt fernab der Realität. ExtraDienst machte sich auf Ursachenforschung.

Unverzichtbar. Out-of-Home soll als Kernmedium am heimischen Markt etabliert werden.

Anmerkung

Jede dieser Reportagen steht Ihnen unlimitiert und kostenfrei für jedwede Publizierung zur Verfügung. Doch bitte nennen Sie stets als Quelle „ExtraDienst“ (Mucha Verlag).

Rückfragen & Kontakt:

Telefon: (01) 522 14 14
Mail: extradienst@mucha.at
URL: www.extradienst.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUC0001