03.03.2017 - 4.Internationaler Humanitärer Kongress Wien „Forced to Flee – Humanity on the Run“

Humanitäre Hilfe und Flucht: Herausforderungen und Lösungsansätze

Wien (OTS) - Zurzeit sind mehr als 65 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht – mehr als nach dem zweiten Weltkrieg. Hinter diesen Zahlen stehen jedoch Menschen. Am 4. Humanitären Kongress Wien unter dem Titel „Forced to Flee – Humanity on the Run“ diskutieren internationale und nationale ExpertInnen aus humanitären Organisationen, Politik, Wissenschaft, Medien sowie von Flucht betroffene Menschen offen und divers u.a. über die Konsequenzen politischer Entscheidungen für Menschen, die Menschrechtssituationen, das Abkommen der EU mit Libyen aber auch gesundheitliche Herausforderungen.

Informationen zum Programm finden Sie unter: .
http://www.humanitariancongress.at/

Der Kongress steht unter dem Ehrenschutz von Bundespräsidenten Alexander van der Bellen.
Volker Türk, (stellvertretender UNO-Flüchtlingshochkommissar, UNHCR) wird die Eröffnungsrede halten.

Wir erwarten u.a. folgende ReferentInnen auf den Podien:

Yves Daccord, Generaldirektor des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (ICRC)
Kate Gilmore, Stellvertretende Hochkommissarin für Menschenrechte (UNO)
Gerald Knaus, Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI)
Mustafa Maalbawi, Arzt aus Syrien
Yves Daccord,- Generaldirektor des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes
Zeina Hassan, Regionale Koordinatorin für psychologische und psychosoziale Unterstützung (Medecins du Monde)
Elias Bierdel, Autor und Menschenrechtsaktivist
Manfred Nowak, Generalsekretär und Gründer (European Interuniversity Centre for Human Rights and Democratisation – EIUC), Professor für Internationales Recht und Menschenrechte an der Universität Wien

Einen Überblick über alle ReferentInnen finden Sie unter:
http://www.humanitariancongress.at/speakers-2017

Ort: Universität Wien, Großer und Kleiner Festsaal Universitätsring 1
1010 Wien
Datum: 03.03.2015, 09:00 – 17:45

Bitte entnehmen Sie Detailinformationen und das vollständige Programm folgendem Link: http://www.humanitariancongress.at/

Kongresssprache ist Englisch.

Bitte unbedingt um Akkreditierung bei:
Romana Bartl, romana.bartl@globaleverantwortung.at +43 1 522 44 22-15, +43 699 12696310

Foto-Kameratermin:03.03.2017 - 4.Internationaler Humanitärer Kongress
Wien „Forced to Flee – Humanity on the Run“


Der Kongress steht unter dem Ehrenschutz von Bundespräsidenten
Alexander van der Bellen.
Volker Türk, (stellvertretender UNO-Flüchtlingshochkommissar, UNHCR)
wird die Eröffnungsrede halten.

Wir erwarten u.a. folgende ReferentInnen auf den Podien:

Yves Daccord, Generaldirektor des Internationalen Komitees vom Roten
Kreuz (ICRC)
Kate Gilmore, Stellvertretende Hochkommissarin für Menschenrechte
(UNO)
Gerald Knaus, Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative
(ESI)
Mustafa Maalbawi, Arzt aus Syrien
Yves Daccord,- Generaldirektor des Internationalen Komitees des
Roten Kreuzes
Zeina Hassan, Regionale Koordinatorin für psychologische und
psychosoziale Unterstützung
(Medecins du Monde)
Elias Bierdel, Autor und Menschenrechtsaktivist
Manfred Nowak, Generalsekretär und Gründer (European Interuniversity
Centre for Human Rights and Democratisation – EIUC), Professor für
Internationales Recht und Menschenrechte an der Universität Wien

Einen Überblick über alle ReferentInnen finden Sie unter:
http://www.humanitariancongress.at/speakers-2017

Datum: 3.3.2017, 09:00 - 17:45 Uhr

Ort:
Universität Wien Großer und Kleiner Festsaal
Universitätsring 1, 1010 Wien

Url: http://www.humanitariancongress.at/

Rückfragen & Kontakt:

AG Globale Verantwortung
Romana Bartl
Öffentlichkeitsarbeit
+43 1 522 44 22 - 15, +43/699/12696310
romana.bartl@globaleverantwortung.at
www.globaleverantwortung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEZ0001