Groupe PSA: Rekordrentabilität und erfolgreiche Markteinführungen ein Jahr nach „Push to Pass"

Drittes Jahr in Folge mit Wachstum: operative Marge auf 6% gestiegen, Verkaufsvolumen auf 3,15 Mio. Fahrzeuge gestiegen, freier Cashflow steigt auf € 2,7 Mrd.

Wien (OTS) - Bereits das dritte Jahr in Folge erzielt die Groupe PSA ein dreifaches Wachstum:

  • Wachstum der operativen Marge im Geschäftsbereich Automobil auf 6 %[1] gestiegen, 5 % im Jahr 2015
  • Wachstum des Verkaufsvolumens: 3,15 Mio. verkaufte Fahrzeuge[2], +5,8 %
  • Wachstum der Netto-Finanzposition dank eines positiven freien Cashflows[3] in Höhe von 2,7 Mrd. EUR im Jahr 2016

Die Gruppe hebt ihre mittelfristigen operativen Ziele an.

Erstmalig seit 2011[4] wird die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,48 EUR/Aktie der nächsten Hauptversammlung zur Abstimmung vorgelegt.

Carlos Tavares, Vorstandsvorsitzender der PSA-Gruppe, erklärt: „Diese Ergebnisse sind Beleg für unsere Fähigkeit, in einem anspruchsvollen Marktumfeld immer wieder ausgezeichnete Leistungen zu erbringen. Das ist das Ergebnis der operativen Effizienzverbesserung des Unternehmens und der Konzentration wettbewerbsfähiger Teams auf die Ausführung des Plans „Push to Pass“. Gestärkt durch den Erfolg der ersten Markteinführungen im Zuge der Produktoffensive schafft die Gruppe täglich die Bedingungen für ein rentables und nachhaltiges Wachstum.“

Der Umsatz der Gruppe beträgt 54.030 Mio. EUR im Jahr 2016 gegenüber
54.676 Mio. EUR im Jahr 2015. Der Umsatz des Geschäftsbereichs Automobil beträgt 37.066 Mio. EUR in 2016 gegenüber 37.514 Mio. EUR im Jahr 2015. Bei gleichbleibenden Wechselkursen stiegen die Umsätze um 2,1 % bzw. 2,7 %, insbesondere aufgrund der kürzlich lancierten Modelle und der Pricing Power-Strategie. Unter Berücksichtigung der ungünstigen Entwicklung der Wechselkurse sind diese Zahlen um 1,2 % zurückgegangen.

Das operative Ergebnis der Gruppe beträgt 3.235 Mio. EUR, ein Anstieg um 18 % gegenüber 2015. Das operative Ergebnis im Geschäftsbereich Automobil beträgt 2.225 Mio. EUR, ein Anstieg um 19 % gegenüber 2015. Im Kontext der ungünstigen Wechselkurse wird dieses Wachstum durch den Volumenanstieg, positive Preis- und Mixeffekte sowie durch eine Senkung der Fix- und Produktionskosten getragen.

Die außerordentlichen Aufwendungen und Erträge der Gruppe belaufen sich auf - 624 Mio. EUR gegenüber - 757 Mio. EUR im Jahr 2015.

Die Nettofinanzaufwendungen der Gruppe betragen - 268 Mio. EUR gegenüber - 642 Mio. EUR im Jahr 2015.

Das konsolidierte Nettoergebnis der Gruppe beträgt 2.149 Mio. EUR und steigt um 947 Mio. EUR gegenüber 2015. Das Nettoergebnis (Konzernanteil) beträgt 1.730 Mio. EUR gegenüber 899 Mio. EUR im Jahr 2015.

Das operative Ergebnis der Banque PSA Finance beträgt 571 Mio. EUR[5] mit einem Anstieg um 11 % gegenüber 2015.

Das operative Ergebnis von Faurecia beträgt 970 Mio. EUR mit einem Anstieg um 17 % gegenüber 2015.

Der freie Cashflow der industriellen und gewerblichen Geschäftsfelder beträgt 2.698 Mio. EUR.

Ende Dezember 2016 belief sich der Bestand auf 406.000 Fahrzeuge (einschließlich des unabhängigen Händlernetzes), ein Anstieg um 56.000 Fahrzeuge gegenüber dem Vorjahr.

Die Nettofinanzposition der industriellen und gewerblichen Geschäftsfelder beträgt
am 31. Dezember 2016 6.813 Mio. EUR gegenüber 4.560 Mio. EUR am 31. Dezember 2015.

Die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,48 EUR/Aktie wird der nächsten Hauptversammlung zur Abstimmung vorgelegt. Der Ex-Dividenden-Tag wäre der 15. Mai 2017 und der Ausschüttungstag wäre der 17. Mai 2017.

Marktperspektiven

Für 2017 prognostiziert die Gruppe einen stabilen Automobilmarkt in Europa, Lateinamerika und Russland sowie einen Anstieg um 5 % in China.

Automobilhersteller, der Lösungen für die neuartige Nutzung des Automobils bietet. Die PSA-Gruppe ist in Europa führend hinsichtlich der CO2-Emissionen, mit einem Mittelwert von 102,4 g CO2/km im Jahr 2016. Zudem ist das Unternehmen einer der Pioniere bei autonomen und vernetzten Fahrzeugen, mit einer Flotte von 1,8 Mio. Fahrzeugen weltweit. Zu den Aktivitäten der Gruppe gehören mit Banque PSA Finance auch die Finanzierung und mit Faurecia die Fahrzeugausstattung. Weitere Informationen finden Sie unter groupe-psa.com/fr.

Neue Mediathek: https://medialibrary.groupe-psa.com/

weiterführende Informationen:

Groupe PSA: www.groupe-psa.com

Pressewebsite Österreich: http://at-media.groupe-psa.com/de-at



[1] Operatives Ergebnis im Verhältnis zum Umsatz.

[2] Davon 233.000 Fahrzeuge, die nach endgültiger Einigung über ein am 21. Juni 2016 mit Iran Khodro unterzeichnetes Joint-Venture unter Peugeot-Lizenz im Iran produziert wurden.

[3] Industrielle und gewerbliche Geschäftsfelder.

[4] Dividende für das Geschäftsjahr 2010, ausgeschüttet am 7. Juni 2011.

[5] 100 % des Ergebnisses von Banque PSA Finance. In den Geschäftsbüchern der PSA-Gruppe werden die Unternehmen unter gemeinsamer Kontrolle nach der Equity-Methode konsolidiert und die anderen Geschäftsfelder, die von der mit Santander getroffenen Vereinbarung betroffen sind, werden als „Geschäftsfelder, die veräußert oder in eine Partnerschaft übernommen werden“ eingestuft.

6 Operatives Ergebnis des Geschäftsbereichs Automobil im Verhältnis zum Umsatz.

7 Bei gleichbleibenden Wechselkursen (2015).

Rückfragen & Kontakt:

Groupe PSA in Österreich
Christoph Stummvoll
Leiter Public Relations
0676-83 494 300, christoph.stummvoll@peugeot.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PEU0001