Heinz Vettermann (SPÖ) ad Blümel: Noch einmal …

Angeblich „neuer Fall“ von Fördermissbrauch wurde bereits im Sommer des Vorjahres von MA10 aufgedeckt und öffentlich gemacht

Wien (OTS) - „Wiederholungen fördern bekanntlich den Lernerfolg. Daher geben wir Herrn Blümel gerne etwas Nachhilfe, was den aktuell diskutierten Fall eines Kindergartens ins Floridsdorf betrifft“, reagierte heute SPÖ-Bildungssprecher Heinz Vettermann auf Aussagen von Wiens VP-Obmann Gernot Blümel. „Gerade weil wir unsere Kindergärten so streng kontrollieren, kommt die falsche Verwendung von Fördergeldern ans Licht. So wurde auch der angeblich ‚neue Fall von Missbrauch von Fördergeldern‘ schon im vergangenen Jahr aufgedeckt“, erklärt Vettermann. „Damit es Herr Blümel wirklich zur Kenntnis nimmt, noch einmal in aller Kürze: Der angesprochene Förderungsmissbrauch wurde von der MA10 selbst angezeigt und öffentlich gemacht“, erklärt Vettermann. „Dafür braucht man keine Mystery-Shopper, sondern ein funktionierendes Kontrollsystem. Die Geheimagenten-Fantasien der ÖVP laufen daher ins Leere.“

„Die Wiener Kindergärten und ihre Trägerorganisationen werden bereits jetzt engmaschig kontrolliert“, versichert Vettermann. „Diese Kontrollen werden nun noch weiter verstärkt. Ein funktionierendes System komplett über den Haufen werfen zu wollen, wie es die ÖVP vorhat, ist verantwortungslos.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001