WWF und ÖKOBÜRO: Einladung zur Energie-Konferenz 2017

„Energieverschwendung stoppen“ – Studie des WWF: Fast 50 Prozent Einsparungspotenzial beim Energieverbrauch

Wien, 20. Februar 2017 (OTS) - Diskussion am Donnerstag, 23. Februar 2017, 15.00 bis 18.00 Uhr, Museumsquartier Wien

Die Voraussetzung einer naturverträglichen Energiewende ist der Stopp der Energieverschwendung. Das ÖKOBÜRO und der WWF rücken das Thema Energieverschwendung ganz gezielt in den Mittelpunkt einer Diskussion. Der Bogen dieses Diskurses spannt sich von der internationalen Ebene bis hin zur konkret einzusparenden Kilowattstunde und Tonne Treibhausgas bei Gebäuden, im Verkehr und innerhalb von Unternehmen. Der deutsche Energie- und Klimaexperte Felix Matthes wird in seiner Key Note aktuelle Energieverbrauchs-Trends beleuchten und erklären, warum die Energieeffizienz der Schlüssel zur Dekarbonisierung ist.

Es folgt zudem die vom WWF Österreich beauftragte Studie „smart savings“, die zeigt, wie mit wirtschaftlich vertretbaren Maßnahmen der österreichische Energieverbrauch bis 2030 um fast 50 Prozent gesenkt werden kann.

Der WWF und das ÖKOBÜRO laden alle Interessierten zu dieser Diskussion ein.

Zeit: Donnerstag, 23. Februar 2017, 15.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Museumsquartier Wien (MQ), Haupteingang, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Programm:
14.30 Uhr Einlass, Registrierung

15.00 Uhr Eröffnung

15.15 Uhr Key Note: „Energieverbrauchs-Trends und Energieeffizienz im Kontext ambitionierter Dekarbonisierungsstrategien“ (Felix Mathes, Öko-Institut e.V. Berlin)

16.15 Uhr Präsentation Studie „smart savings“ (Thomas Steffl, scenario editor, Karl Schellmann, WWF Österreich)

17.15 Uhr get together

Anmeldung:
Auf Grund der begrenzten Anzahl der Sitzplätze bitten wir um Anmeldung unter http://bit.ly/2kEaiZM

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerhard Auer, Kommunikationsleiter WWF Österreich, 0676 / 83 488 231, gerhard.auer@wwf.at
Karl Schellmann, WWF Leitung Klimaschutz & Energie, 0676 / 83 488 249, karl.schellmann@wwf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WWF0001