FP-Mahdalik: Heldenplatz bleibt Heldenplatz

SPÖ soll nicht mit Orchideenthemen ablenken

Wien (OTS) - "In einer Stadt, die einem Massenmörder, Folterer, Arbeitslagererrichter und Schwulenhasser wie Che Guevara ein Denkmal setzt, dürfte eigentlich nichts mehr verwundern. Dass jedoch in einer Zeit von Rekordarbeitslosigkeit, -armut und Schulden, importierter Kriminalität durch die Willkommenskultur, Mindestsicherungsskandalen, KH-Nord-Debakel oder Gesundheitsnotstand die Umbenennung des Heldenplatzes causa prima bei der SPÖ ist, kann nur noch als pervers bezeichnet werden", meint FPÖ-Landesparteisekretär Stadtrat Toni Mahdalik und erteilt den verschwitzten Alt 68er-Fantasien eine klare Absage. (Schluss)otni           

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Toni Mahdalik
Leiter Pressestelle FPÖ Wien
01/4000/81747
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004