ÖSTERREICH: Sobotka beharrt auf Halbierung der Obergrenze

Innenminister: "Nur so ist geordnete Migration möglich" - Will auch bei neuem Demonstrationsrecht hart bleiben

Wien (OTS) - Innenminister Wolfgang Sobotka bekräftigt im Gespräch mit der Tagezeitung ÖSTERREICH seine Absicht, die Obergrenze für Asylwerber zu halbieren. Bei den Regierungsverhandlungen vor zwei Wochen hatte er sich mit diesem Plan nicht durchsetzen können.

Sobotka zu ÖSTERREICH: "Ich bleibe natürlich dabei, dass die Obergrenze auf 17.500 halbiert werden muss, da wir nur so eine geordnete Migration zustande bringen.

Auch in Sachen Demo-Einschränkungen bleibt der Innenminister hart:
"Unser Entwurf liegt beim Koalitionspartner. Die Verhandlungen laufen sehr konstruktiv. Die Aufregungen im Vorfeld waren überzogen und entbehrlich."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001