ORF III am Wochenende: Programmschwerpunkt im Zeichen von Hugo Portisch u. a. mit Fortsetzung von „Aufregend war es immer“

Außerdem: Erstmalige Live-Übertragung der Münchner Sicherheitskonferenz

Wien (OTS) - Das Wochenendprogramm am Samstag, dem 18. Februar 2017, und Sonntag, dem 19. Februar 2017, steht in ORF III Kultur und Information ganz im Zeichen der ORF-Legende Hugo Portisch. Der Doyen des österreichischen Qualitätsjournalismus feiert am Sonntag seinen 90. Geburtstag und ORF III feiert im Rahmen eines umfassenden ORF-Programmschwerpunkts mit (Details unter presse.ORF.at). Neben dem zweiten sowie dem finalen Teil der neuen Dokutrilogie „Hugo Portisch – Aufregend war es immer“ zeigt ORF III eine große Auswahl an weiteren, darunter preisgekrönten, Dokumentationen von und mit Portisch. Darüber hinaus überträgt ORF III an beiden Tagen – erstmals live im Österreichischen Fernsehen – von der Münchner Sicherheitskonferenz, die von 17. bis 19. Februar zum 53. Mal stattfindet.

Samstag, 18. Februar:

Bereits ab 9.00 Uhr Früh überträgt ORF III live von der Münchner Sicherheitskonferenz. Unter anderem stehen dabei die Reden von US-Vizepräsident Michael Pence, der Deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, des neuen UNO-Generalsekretärs António Guterres und des russischen Außenministers Sergej Lawrow auf dem Programm. Außerdem diskutieren die Außenminister Deutschlands und Frankreichs, Sigmar Gabriel und Jean-Marc Ayrault in einem Panel. In einer zweiten Live-Schaltung (15.00 Uhr) geht es um das Thema der globalen Gesundheitssicherheit. Hierzu sprechen u. a. Peter Salama von der WHO Genf, die norwegische Premierministerin Erna Solberg sowie US-Milliardär und Microsoft-Gründer Bill Gates.

Im Hauptabend setzt ORF III den Programmschwerpunkt zu Hugo Portisch mit dem zweiten Teil seiner Biografie„ Aufregend war es immer“ fort. Die ORF-III-Dokumentation „An den Brennpunkten des Weltgeschehens“ (20.15 Uhr) führt zunächst in die 1960er Jahre, wo Portisch als ORF-Chefkommentator an allen Schauplätzen der Weltpolitik gleichzeitig zu sein schien. Legendär wurden dabei u. a. seine Live-Schaltung aus dem revoltierenden Paris des Jahres 1969 und seine Berichterstattung vom niedergeschlagenen Prager Frühling. Sein Interview mit dem Marschall Chen Yi über die Rolle Chinas im Vietnam-Krieg machte international Furore und wurde auch in der „New York Times“ abgedruckt. Zeitgemäß geht es anschließend mit „Österreich II: 1968: Jahr des Aufbruchs, Jahr des Umbruchs“ (21.10. Uhr) weiter. Der darin thematisierte Bogen des Umbruchjahres reicht vom Vietnam-Krieg bis zum Prager Frühling und dem Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen in die Tschechoslowakei. Im Mittelpunkt stehen die Entwicklungen in Österreich zwischen Jugendrevolte und Rundfunkreform.
Mit Einblicken in den Kalten Krieg geht es danach in der preisgekrönten Dokumentation „Friede durch Angst“ (22.45 Uhr) von Hugo Portisch und Sepp Riff weiter. Den Programmabend beschließt „Nach Peking und zurück: Am Rande des Nixon-Besuches in China“ (23.45 Uhr): Damals begleitete Portisch den Besuch des amtierenden US-Präsidenten im Jahr 1972 in der verfeindeten Volksrepublik China mit einem österreichischen Kamerateam.

Sonntag, 19. Februar

Auch am Sonntagvormittag erfolgt erneut eine Live-Schaltung zur Münchner Sicherheitskonferenz (9.00 Uhr). Zur Krise im Mittleren Osten sprechen zunächst u. a. Avigdor Lieberman, der Verteidigungsminister Israels, sowie der Außenminister der Türkei Mevlüt Çavuşoğlu. Ab 11.30 Uhr wird das sicherheitspolitisch derzeit wohl heißeste Eisen thematisiert: Der Krieg in Syrien. Dazu äußern sich u. a. Konstantin Kosachev, Vertreter des russischen Parlaments, der US-amerikanische Diplomat Brett McGurk und der syrische Politiker Anas Al-Abdeh.
Gleich danach startet am Geburtstag von Hugo Portisch ein umfangreicher Doku-Programmtag zu Ehren des Jubilars. Da der Ausnahmejournalist auch abseits der aktuellen Berichterstattung die Welt bereiste, um interessante Länder zu erkunden, zeigt ORF III mit „China: Ein Riese erwacht“ (13.20 Uhr), „Brasilien: Vom Urwald in den Weltraum“ Teil eins und zwei (14.55 Uhr und 16.35 Uhr), „Im Banne Madagaskars: Land der Ahnen und Lemuren“ (17.45 Uhr) und „Im Banne Madagaskars: Das blutige Paradies“ (18.35 Uhr) eine Auswahl seiner Reisereportagen. Kurt Mündls Wissenschaftsdokumentation „Das geheimnisvolle Leben der Pilze“ (19.30 Uhr) mit dem leidenschaftlichen Pilzesammler Hugo Portisch rundet das Tagesprogramm ab.
Im Hauptabend präsentiert ORF III den letzten Teil der Portisch-Biografie „Aufregend war es immer“ mit dem Titel „Dokumentarist der Zeitgeschichte“ (20.15 Uhr). Darin erzählt der Vollblutjournalist von der Entstehung und Arbeit an den Dokumentationsreihen „Österreich II“ und „Österreich I“, mit der er die Geschichte der Republik in 32 Folgen für das Fernsehen aufarbeitete und diese damit Generationen von Menschen eindrücklich vermittelte. Er spricht auch von neuen Erkenntnissen, die im Zuge der Arbeit ans Tageslicht kamen. Anschließend steht mit „Österreich II:
Auf dem Weg nach Europa“ (21.10 Uhr) die im Jahr 2015 ergänzend entstandene 32. Folge der Reihe auf dem Programm, die Österreichs turbulenten Weg vom Ende der Ära Kreisky bis zum EU-Beitritt beschreibt. Eine Zeit, die geprägt ist von der Konfrontation mit der Vergangenheit und von einem Neuanfang innerhalb der Gemeinschaft Europas. Die bereits tagsüber begonnene Weltreise mit Hugo Portisch geht anschließend mit der Dokumentation „Kuba – Rote Insel im Sturm“ (22.45 Uhr) weiter, für die sich der Journalist 1980 in das damals von Fidel Castro regierte Land begab. Die Reise endet in „Südafrika:
Die letzte Front der Weißen“ (23.30 Uhr): Mit diesem Film porträtierte Portisch die angespannte Lage des Landes im Jahr 1980 zur Zeit der Apartheid.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012