OTS-Aussendung von Aras Kargo entbehrt jeder Grundlage

Evrim Aras verbreitet erneut falsche Tatsachen - Post distanziert sich von diesen Aussagen

Wien (OTS) - Erneut hat Evrim Aras, CEO des türkischen Paketdienstleisters Aras Kargo, an dem die Österreichische Post mit 25% beteiligt ist, eine OTS-Aussendung verbreitet, die jeder Grundlage entbehrt und mit Unwahrheiten gespickt ist. Es handelt sich hier um die Verbreitung falscher Tatsachen und nicht um unterschiedliche Interpretationen gewisser Sachverhalte.

Wahr ist:

  • Evrim Aras wurde nicht zur Treuhänderin ernannt.
  • Die Österreichische Post hat beim türkischen Handelsgericht einen Antrag auf Bestellung eines Treuhänders mit beschränktem Umfang gestellt. Das Gericht ist dem Antrag der Post gefolgt. Grund für die Bestellung eines Treuhänders war das Auslaufen diverser Vollmachten mit Ende 2016. Somit ist die Zeichnungsberechtigung für bestimmte Rechtsgeschäfte auf den Treuhänder übergegangen, somit auch jene von Evrim Aras.
  • Die Koordination der Finanzabteilung der Aras Kargo obliegt weiterhin dem auf Vorschlag der Österreichischen Post bestellten CFO.

Gegen diese Verbreitung falscher Tatsachen wird die Österreichische Post umfassende rechtliche Schritte einleiten.

Alle anderen schon mehrfach wiederholten Anschuldigungen weist die Österreichische Post erneut zurück.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Presse & Interne Kommunikation, Leitung
+43 57767 32010
ingeborg.gratzer@post.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEP0001