NEOS Wien/Gara ad Patientenanwältin: Pilz-Nachfolge transparent mit Hearing entscheiden

Stefan Gara: „Neubestellung im Juni soll erst nach Präsentation der Kandidaten im Wr. Landtag beschlossen werden.“

Wien (OTS) - „Die Funktionsperiode der Wiener Patientenanwältin Sigrid Pilz endet im Juni 2017. NEOS Wien fordert für die Bestellung der Nachfolge ein transparentes Hearing der Kandidatinnen und Kandidaten im Landtag und nicht einfach nur eine Entscheidung der Wiener Landesregierung hinter verschlossenen Türen“, reagiert NEOS Wien Gesundheitssprecher Stefan Gara auf einen heutigen Artikel in der Kronen Zeitung. „Die Patientenanwältin oder der Patientenanwalt soll eine mutige Stimme im Sinne der Wienerinnen und Wiener sein, das ist nicht ein Posten der einfach zwischen SPÖ und Grünen ausgeschnapst werden darf.“

Die amtierende Patientenanwältin Sigrid Pilz soll nicht noch einmal bestellt werden, stellt Gara klar: „Sigrid Pilz fehlt die kritische unparteiische Haltung gegenüber der Stadtregierung. Die Causa der fehlenden Kapazitäten im Kinder- und Jugendmedizinbereich wurde nicht gelöst, die Patientenanwältin hat hier verabsäumt Kraft ihres Amtes für genug Druck zu sorgen. Während des heurigen Grippewelle-Höhepunkts mit Gangbetten fiel ihr nur ein Angriff auf die niedergelassenen Ärzte ein.“ Auch die aktuelle Bürgerinitiative gegen die Schließung der Augenklinik im Donauspital sei ein Zeichen für den fehlen Einsatz der Patientenanwältin: „Hier müssen Bürgerinnen und Bürger aufstehen, um die Probleme im System aufzuzeigen, Frau Pilz sollte eigentlich auf deren Seite stehen.“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001