ÖAMTC: Lazarettgasse stadteinwärts gesperrt

Tausch von Wasserrohren

Wien (OTS) - Unangenehme Überraschung für Autofahrer Dienstagfrüh:
Die Lazarettgasse im 9. Bezirk war stadteinwärts zwischen Zimmermannplatz und Pelikangasse gesperrt. Kein Verständnis für derartige unangekündigte aber offensichtlich von langer Hand geplante Baustellen hat man seitens des ÖAMTC, der Verbesserungspotential bei der Kommunikation der Stadt Wien ortet: „Erst heute Früh haben wir erfahren, dass der betroffene Abschnitt der Lazarettasse stadteinwärts gesperrt worden ist. Eine rechtzeitige Information hätte dazu beitragen können, die negativen Auswirkungen auf den Fließverkehr auf ein Minimum zu reduzieren, kritisiert ÖAMTC-Jurist Nikolaus Authried. Laut ÖAMTC werden die Arbeiten noch bis Mai dauern. Grund: Tausch von Wasserrohren. Umgeleitet wird über Mariannengasse und Pelikangasse.

Zu den Hauptverkehrsspitzen müssen Autofahrer speziell auf der Umleitungsstrecke sowie zeitweise auch auf der rechten Spur des inneren Währinger Gürtels mit Verzögerungen rechnen.

Service: http://www.oeamtc.at/verkehr

(Schluss)
Lasser/Dittrich

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002