AVISO: Podiumsdiskussion: Denkmalschutz - weltoffen und progressiv?

Veranstaltung im Palais Epstein am Donnerstag, 16. Februar, um 15.30 Uhr

Wien (PK) - Auf Einladung von Nationalratspräsidentin Doris Bures und der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten findet am kommenden Donnerstag, dem 16. Februar 2016, im Palais Epstein die Diskussionsveranstaltung "Denkmalschutz - weltoffen und progressiv?" statt. Wie der Titel bereits andeutet, geht es dabei um die Frage, wie die Erhaltung von traditioneller Gebäudekultur samt gesetzlicher Auflagen mit architektonischem Fortschritt und Weltgewandtheit kombiniert werden kann. Im Hinblick auf die bevorstehende Generalsanierung des Parlamentsgebäudes ist eine gründliche Erörterung dieses Spannungsfeldes auch für das Parlament selbst von aktuellem und ganz besonderem Interesse.

Die Begrüßung bei der Veranstaltung übernimmt Parlamentsvizedirektor Alexis Wintoniak, der auch Projektleiter der Parlamentsgebäudesanierung ist. Eingeleitet wird die Diskussion von Nina Krämer-Pölkhofer (Generalsekretärin der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland), das Impulsreferat hält Barbara Neubauer, Präsidentin des Österreichischen Bundesdenkmalamts.

Am Podium diskutieren danach mit Neubauer die Generalsekretärin der österreichischen UNESCO-Kommission, Gabriele Eschig, der slowenische Architekt Aleksander Ostan und die Wiener Architektinnen Verena Mörkl, Johanna Rainer und Ulrike Schartner. Moderiert wird die Veranstaltung von der Architektin Gabu Heindl.

Veranstaltung: Denkmalschutz - weltoffen und progressiv?

Zeit: Donnerstag, 16. Februar 2016, 15.30 Uhr

Ort: Palais Epstein

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen. (Schluss) wz

HINWEIS: Fotos der Veranstaltung finden sich nach Ende der Podiumsdiskussion auf der Homepage des Parlaments unter:
www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001