Grüne/Mitsche/Kuchling zur neuen Kärntner Verfassung: „Gemeinsam in Richtung Zukunft“

Verfassungs-Kompromiss wichtiger, historischer Meilenstein; Gemeinsames und Verbindendes in den Vordergrund stellen

Klagenfurt (OTS) - Die Verankerung der slowenischen Volksgruppe ist aus grüner Sicht ein großer Erfolg. Der Kompromissvorschlag, auf den sich die Zukunftskoalition am Freitag geeinigt hat, ist ein wichtiger gemeinsamer Nenner und ein historischer Meilenstein. Am gemeinsamen, verbindenden und wertschätzenden Miteinander gilt es jetzt weiterzuarbeiten“, sagt die Landessprecherin Marion Mitsche anlässlich der laufenden Kärntner Verfassungsdiskussion.

„Die laufende Diskussion rund um die neue Kärntner Verfassung zeigt, wie wichtig es ist, dass sich die BürgerInnen in den politischen Prozess einbringen. Bis morgen läuft das Begutachtungsverfahren, in welches noch schriftliche Stellungnahmen einfließen können. Diese wird der Rechts- und Verfassungsausschuss in den kommenden Wochen diskutieren“, fügt die Volksgruppensprecherin LAbg. Zalka Kuchling hinzu und sagt abschließend: „Auf dem Weg zur neuen Verfassung wird es wichtig sein, das Gemeinsame zu suchen, alle mitzunehmen und einen verbindenden Weg des breiten Konsens einzuschlagen.“

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0001