VP-Pasquali: Neues Gesamtkonzept für den Karlsplatz dringend erforderlich

Schwenk von Häupl ist großer Erfolg der ÖVP Wieden und der gesamten Bürgerbewegung - Vernunft setzt sich durch

Wien (OTS) - „Dass im letzten Moment seitens des Bürgermeisters in Zusammenhang mit der Aufstockung des Winterthur-Gebäudes neben der Karlskirche nun die Reißleine gezogen wird, stellt einen großen Erfolg unserer Initiative dar, die sich in den letzen Monaten zu einer großen Bürgerbewegung entwickelt hat. Letztendlich hat sich offensichtlich bei Häupl die Vernunft durchgesetzt“, so der Bezirksparteiobmann der ÖVP Wieden, Johannes Pasquali zu den aktuellen Entwicklungen.

Die Folgen dieses Projekts wären fatal. Denn dieser Zubau des Winterthur-Gebäudes würde regelrecht an der Karlskirche kleben und der geplante massive neue Baukörper würde die Wieden vom Platz abschnüren. Das ganze wäre somit eine mutwillige Zerstörung unseres kulturellen Erbes auf der Wieden.

„Die Grünen stehen nun plötzlich mit ihrem Lobbyismus ziemlich alleine da. Jetzt muss es darum gehen, ein völlig neues und ganzheitliches Gesamtkonzept für den Karlplatz zu entwickeln, damit sich ein derartiges Chaos mit solchen Auswüchsen nicht mehr wiederholen kann. Eine offene und ehrliche Diskussion unter Einbeziehung aller Beteiligten und eine Prüfung aller Optionen und der Finanzierbarkeit ist nun das Gebot der Stunde“, so Pasquali abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 220, Fax:(01) 515 43 - 9200
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001